Dienstag, 04 April 2017 09:26

Das Weiße Kreuz Sulden zieht Bilanz

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s20sp23 468Sulden - Unzählige gebrochene Skihaxen, ausgekugelte Schultern, oder verirrte Apres-Ski-Feiernde, sind nur ein kleiner Teil der Notfälle, denen sich das Team des W.K. Sulden in langen Wintermonaten widmen muss. Dazu kommen medizinische Notfälle, Unfälle auf den kurvenreichen Bergstraßen, und im Sommer so manch verunglückter Bergsteiger, welche die Jahres-Statistik der Rettungstruppe Sulden in Spitzenpositionen hält. Nicht zu vergessen die ungleich große Zahl an “normalen Krankenfahrten“ wie Dialysepatienten, Heimtransporte, Verlegungen, Fahrten zu Visiten und Mitgliedstransporte. Diese Statistik war unter anderem Thema der Jahreshauptversammlung des W.K. Sulden am 24.03 im Zivilschutzgebäude Sulden.
Franz Heinisch, langjähriger begeisterter, freiwilliger Sektionsleiter begrüßte sein buntes Rettungs-Team und leitete an Katharina Horrer und Mazzone Alex über, welche in anschaulichen ausführlichen Projektionstafeln Bilanz über das vergangene W.K. Sulden Jahr zogen: Die Rettungsstelle Sulden konnte im Jahr 2016 pro Monat 118 Transporte verzeichnen,der Tagesdurchschnitt betrug 4 Fahrten/Tag.
Diese eindrucksvollen Zahlen sind zum großen Teil den freiwilligen Rettungshelfern zu verdanken, welche in der Rettungsstelle Sulden 64% der Gesamthelfer ausmachen Im Gegensatz zu den 54% Freiwilligen auf Landesebene, eine bemerkenswert hohe Zahl für Sulden.
Zu diesen 47 freiwilligen W.K. Helfern, kommen noch 4 Angestellte dazu, sowie 28 Helfer der W.K. Jugend, ein Zivildienstleistender und die Führungskraft. Ein stattliches Team, welches mit Professionalität und Zusammenhalt auch die schwierigsten Rettungseinsätze schafft und viel Dienst am Nächsten leistet.
Neben den zahlreichen Einsätzen gab es jedoch noch über andere Aktivitäten des W.K. Suldens zu berichten. Die sehr engagierte W.K Jugend berichtete von 16 Treffen, mehreren Erste Hilfe Kursen, einer mitgestalteten Messe in Schlanders, Rodelrennen und schließlich eine Studienreise nach Salzburg, um die dortige Freiwilligenarbeit kennen zu lernen. Nicht zu vergessen, die große helfende Hand des gesamten Suldner W.K. Teams bei der Sammlung von Spenden um mehrere karikative Projekte auf Gemeindeebene zu unterstützen.
Die langjährige Patin des W.K. Sulden, Christine Dosser, lud zum geselligen Beieinandersein mit einem selbstzubereiteten vorzüglichen Abendessen und einem guten Glasl Wein.

{jcomments on}

Gelesen 209 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok