Freitag, 07 Oktober 2011 00:00

Innovatives Bauen mit Betonfertigteilen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s42_betonBauen mit Betonfertigteilen ist eine innovative und zukunftsfähige Technologie. Nicht nur den statischen Anforderungen werden die Betonfertigteile gerecht, auch architektonische Wünsche lassen sich realisieren. Einsatz finden die Betonfertigteile im Gewerbebau, Wohnbau, Hotelbau, Landwirtschaftsbau und Tiefbau. Durch ständige Entwicklungen und Innovationen gelang es in den letzten Jahren, eine „neue Art des Bauens“ am Markt zu etablieren und dabei zugleich auf die Architektur der Gebäude Einfluss zu nehmen. Die Vorteile auf einen Blick:
•    Schnelligkeit: Der Einsatz von Betonfertigteilen ermöglicht es, Bauprojekte innerhalb kürzester Zeit mit optimierten Baukosten zu realisieren.
•    Gleichbleibende Qualität: Die hochautomatisierte Produktion der Betonfertigteile im Werk sorgt für eine konstant hohe Qualität der Produkte.
•    Just-In-Time Produktion: Durch einen klar strukturierten Bauzeitenplan werden rechtzeitig Maßnahmen für eine termingerechte Lieferung getroffen.
•    Sofort einsetzbar: Betonfertigteile bieten nach ihrer Montage bzw. Verlegung sehr schnell eine sicher begehbare Ebene.
•    Platzsparend: Betonfertigteile können auf engstem Raum eingesetzt werden.
•    Sicherheit: Durch die Verlegung der Fertigung in ein Werk wird die Arbeitssicherheit auf der Baustelle verbessert.
•  Sauberkeit und Effizienz: Betonfertigteile können schnell und präzise montiert bzw. verlegt werden. Mit Lärm oder Staub verbundene Arbeiten auf der Baustelle entfallen damit.

Die Thermowand
Besondere Innovation ist mit der Entwicklung der „Thermowand“ gelungen. Das Doppelwandsystem mit innenliegender Wärmedämmung erhält durch die äußere Scheibe einen wirksamen Schutz gegen Beschädigungen. Neben ihren optimalen Dämmeigenschaften und dem schnellen Baufortschritt kommt die „Thermowand“ dem häufig geäußerten Wunsch nach einem anspruchsvollen ästhetischen Erscheinungsbild des Architekten und Bauherren in besonderem Maße entgegen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Oberfläche metallschalungsglatt ist und somit ein ansprechendes Aussehen gewährleistet (in Fachkreisen auch „Architekturbeton“ genannt). Das dabei entstehende optische Erscheinungsbild lässt sich mit einem traditionellen, außenliegenden Wärmedämm-Verbundsystem nicht realisieren. Deshalb wird die „Thermowand“ besonders im Wohnungs- und Gewerbebau (z.B. Bürogebäude) eingesetzt und gilt durch ihre thermischen Eigenschaften als die Produkt-innovation für die Zukunft. Der Einsatz der „Thermowand“ ermöglicht es, Projekte im „Klimahaus B“ Standard zu realisieren. Demnach eignet sich dieses System optimal, um den künftigen Mindeststandard im Südtiroler Wohnbau zu erzielen.

Gelesen 989 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.