Dienstag, 21 November 2017 00:00

Optimale sportliche Weiterentwicklung

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s23sp34 Sportoberschule Mals PressekonferenzMals/Stams/Interreg-Projekt - Seit 20 Jahren gibt es eine gelebte Partnerschaft zwischen dem Schigymnasium Stams und dem Oberschulzentrum Mals, meinte Arno Staudacher, der Direktor des Schigymnasiums bei einer Pressekonferenz in Mals. Wie Werner Oberthaler, der Direktor des Oberschulzentrums ausführte, will man nun diese lange Zusammenarbeit durch ein Interreg-Projekt noch ausbauen und intensivieren. Bei diesem EU-Projekt „Präventives Leistungstraining“ geht es um die Erhaltung der Gesundheit und die optimale sportliche Weiterentwicklung durch präventive Maßnahmen. Markus Klotz, der Koordinator des Projektes, erläuterte, dass in den kommenden drei Jahren ein orthopädisches, physiotherapeutisches und mentales Screening durchgeführt werden soll und noch mehr Wert auf die Ernährungslehre gemacht wird. Zweimal im Jahr soll in allen Klassen der Sportoberschule eine entsprechende Untersuchung durchgeführt werden. Diese Daten werden in einer Datenbank erhoben und als Grundlage für die Trainingsplanung verwendet. Durch diese Maßnahmen hofft man das Verletzungsrisiko zu minimieren, aber auch einem möglichen Karriereknick und einem Schulabbruch entgegenzuwirken. Durch Experten von außen wie Sportmediziner und Mentaltrainer soll das erreicht werde. Das Schigymnasium Stams hat diesbezüglich bereits Erfahrungen gesammelt und Untersuchungen in Zusammenarbeit mit der Universität Innsbruck durchgeführt. Nun soll grenzüberschreitend zusammengearbeitet, die Daten ausgetauscht und die verschiedenen Trainingserfahrungen optimiert werden. Die Umsetzung des Projektes kostet rund 150.000 Euro. 20 Prozent davon muss der Projektträger selbst aufbringen. Unterstützt und begleitet wird das Projekt von der Genossenschaft für Weiterbildung und Regionalentwicklung. (hzg)

{jcomments on}

Gelesen 387 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.