Dienstag, 03 April 2018 09:26

Unerwartete Überraschungen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s54sp23 runggVor rund einem Monat sind die Mannschaften der Landesliga auf dem Rasen zurückgekehrt und kämpfen wieder um Siege. Mittendrin sind auch die Teams aus Partschins und Latsch. Während die Partschinser sich nach der Hinrunde gute Chancen auf die Spitzenposition ausrechnen durften, galt es für die Latscher, ihren Platz vom Herbst zu verteidigen. Doch in den ersten fünf Spielen im neuen Jahr gab es nicht nur positive Überraschungen, sondern auch einige schmerzhafte Niederlagen.

Von Sarah Mitterer

Kann Partschins mit der Spitze mithalten? Diese Frage stellten sich viele Fans vor Beginn der Rückrunde.

Grund dafür war die nahezu perfekte Ausgangslage der Partschinser nach der Hinrunde, denn zusammen mit Lana und Eppan verabschiedete sich das Team punktgleich an der Spitze in die Winterpause. Doch der Auftakt im Februar verlief alles andere als nach Wunsch und man lies in den ersten fünf Spielen viele wertvolle Punkte liegen. Zunächst verloren die Untervinschger, die für einige Zeit auf die verletzten Rungg-Brüder Armin und Felix verzichten müssen, das Auswärtsmatch gegen Milland, dann reichte es beim Heimspiel gegen Salurn nur zu einem Unentschieden. Zu einem wahren Debakel kam es dann beim Match in Bruneck, wo die Partschinser mit 1:5 untergingen. Erst beim Heimspiel gegen Plose gelang den Balljägern der erste Sieg im Jahr 2018. Doch nur eine Woche später folgte mit der knappen 0:1 Niederlage gegen Schlern der nächste Rückschlag. Auch wenn der Rückstand auf die Spitze nach 21 Spieltagen nun fünf Punkte beträgt, aufgeben kommt nicht in Frage.  
s54 lanaIm Gegensatz zu den Partschinsern können die Latscher mit dem Rückrundenstart mehr als zufrieden sein.  Das Team, das seit dem Beginn der Landesligasaison 2017/18 den Ruf der Fahrstuhlmannschaft los werden will, befindet sich auf dem richtigen Weg. In den ersten fünf Spielen 2018 holten die Balljäger von Coach Christian Pixner acht Zähler. Vor allem der Heimsieg gegen den Tabellenführer Lana war eine echte Überraschung und sorgte in der Mannschaft für einen extra Motivationsschub.  Es war für die Schwarz-Weißen, die sich in dieser Saison vor eigenem Publikum selten geschlagen geben mussten,  das achte Heimspiel in Serie, bei dem man punktete. Diese Serie ging erst gegen Weinstraße Süd zu Ende, als man sich zu Hause mit 1:2 geschlagen geben musste.  Nach 21 Spieltagen liegen die Latscher mit 30 Punkten auf dem 10. Platz und das Saisonziel „Klassenerhalt“ ist schon längst keine Utopie mehr, sondern rückt immer näher. Sollten die Latscher weiterhin solch starke Leistungen zeigen, dann wäre sogar ein Sprung ins vordere Mittelfeld möglich. Denn zwischen der fünften Position und Platz 10 liegen nur vier Punkte Unterschied.

{jcomments on}

Gelesen 1579 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.