Dienstag, 29 Mai 2018 09:26

Von Eisbärenwald und Prinzenhochzeit

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s24 1432Schlinig - Während die Schaulustigen in London und an den Bildschirmen gespannt auf die Braut Meghan Markle und ihren Bräutigam Prinz Harry warteten, kletterte eine Gruppe  Vinschger mit Pickel und Schaufeln bewaffnet den steilen „Eisbärenwald“ bei Schlinig  hoch, um Bäume zu pflanzen. Begleitet wurden sie von den Förstern Giordano Gentilini und Andreas Platter. Es handelte sich um Mitglieder der Vinschger Eisbärengesellschaft, allen voran der Präsident Martin Trafoier. Dieser, ein erklärter Royalfan, blieb öfters stehen und blickte auf sein Handy, um wenigstens teilweise etwas vom  königlichen Großereignis mitzubekommen. Und er informierte seine Begleiterinnen und Begleiter über den Stand der Feierlichkeiten in Windsor. Dass Trafoier das traditionelle Baumfest  gerade am Tag der königlichen Hochzeit organisiert hatte, verwunderte seine Begleiterinnen und Begleiter schon ein bisschen. Wegen Terminschwierigkeiten habe es sich nicht anders ergeben, so seine Erklärung. Denn seine Repräsentationspflichten verbunden mit Auslandsreisen häuften sich zunehmend, und diese seien in Zeiten des Klimawandel-Leugners Donald Trump wichtiger denn je. Denn es gelte den Klimaschutz voranzubringen. Diesem dient auch die jährliche Baumpflanzaktion. Die Gruppe setzte heuer  wiederum mehrere hundert Bäume unter Aufsicht der Förster Giordano Gentilini und Andreas Platter Der Lohn war anschließend ein Mittagessen im Hotel Kastellaz, spendiert vom Präsidenten. Der Vinschger Ableger der  „Königlichen und altehrwürdigen Eisbärengesellschaft“ war bei der ersten „Vollversammlung“ vor 16 Jahren in einem Gasthof in Burgeis von Martin Trafoier und Martin Pobitzer offiziell gegründet worden. Beide hatten sich kurz zuvor zusammen mit Andreas Platter bei einem Schüleraustausch im Hammerfest/Norwegen in die weltweit tätige Gesellschaft  eingeschrieben.  Denn nur im dortigen Rathaus  ist das möglich. Seither stieg die Mitgliederzahl im Vinschgau ständig an. Zu verdanken ist das nicht zuletzt der Reisefreudigkeit des Präsidenten, der regelmäßig mit Sympathisanten nach Hammerfest fährt und ihnen eine Mitgliedschaft ermöglicht. Die Bilder der Prinzenhochzeit schauten sich Trafoier und sein Baumfest-Team dann abends als Zusammenfassung im Fernsehen an. (mds)

{jcomments on}

Gelesen 124 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok