Mittwoch, 04 April 2012 00:00

Proteste gegen Handymast

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Schluderns

s5_5683

Ein geplanter  Handyumsetzer nahe der neuen Wohnbauzone erhitzte in Schluderns die Gemüter.   Ein Bauer hatte den Betreibern von Vodafon den Grund zur Verfügung gestellt. Anrainer erfuhren  kürzlich rein zufällig davon, und zwar nachdem ihnen bekannt wurde, dass der Betreiber bei der Seledison um Strom angesucht hatte. In heller Aufregung protestierten sie im Gemeindeamt. Dort wurde ihnen erklärt, dass die Gemeindeverwaltung um BM Erwin Wegmann bereits seit März 2011 vom Vorhaben gewusst und sich auch vehement dagegen ausgesprochen habe. Negative Gutachten hatte auch  Luigi Minach von der Umweltagentur abgegeben. Die Gesetzeslage sagt allerdings, dass ein Umsetzer nicht zu verhindern ist, wenn der Betreiber über den Grund verfügt und das Ganze durchdrücken will. Dass die Bevölkerung ein Jahr lang nicht über das Ansinnen des Handbetreibers informiert worden war, das nehmen die Anrainer Wegmann nun übel. Dieser reagierte auf die Proteste. Und die Ereignisse überstürzten sich. Der Handymast war erstmals Thema im Gemeinderat am 26. März. Dieser sprach sich einstimmig gegen den Standort aus. Auf Bitten des Anrainer-Sprechers Walter Tschenett intervenierte auch SVP-Ortsobmann Heiko Hauser bei LR Richard Theiner und LR Michl Laimer. Mit Erfolg. Nun soll nach einem Alternativstandort gesucht werden, möglicherweise am Schludernser Berg. (mds)

Gelesen 1227 mal
Mehr in dieser Kategorie: « Gut zu wissen... Vom Winde verweht »

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.