Mittwoch, 13 Juni 2012 00:00

Integration durch Austausch

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Schweden/Schwarzwald/Spondinig

s16sp23_1945

Im Rahmen eines transnationalen ESF-Projektes wird bis 2014 ein internationaler Austausch zur Berufsintegration von Menschen mit Behinderungen umgesetzt. Projektpartner sind Högsby (Schweden), der deutsche Projektverbund Erlacher Höhe Calw-Nagold, Oberlinhaus Freudenstadt, Agentur für Arbeit Nagold sowie die Integrierte Volkshochschule in der GWR-Spondinig und Independent L in Meran auf Südtiroler Seite. Primäres Ziel dieses Projektes ist es, die Berufschancen von ca. 150 Menschen mit Behinderungen in Bezug auf den Eintritt oder den Wiedereintritt in den Arbeitsmarkt nachhaltig zu verbessern. Dabei steht die Förderung transnationaler, interkultureller, persönlichkeitsbildender Erfahrungen und die Förderung ihrer Mobilität im Rahmen von Austauschmaßnahmen mit berufsbezogenen Betriebs-Praktikas im Mittelpunkt. Intensive Sprachkurse, Freizeitangebote und interkultureller Austausch ergänzen die Praktikumsangebote in den jeweiligen Gastländern. Die Teilnehmenden sollen mit den Einwohnern des Gastlandes in Kontakt kommen und eine positive Atmosphäre für gelingende Verständigung ermöglichen. Durch die geleistete Pionierarbeit der Sozialdienste in der Bezirksgemeinschaft Vinschgau in dieser Materie und die Durchführung von grenzüberschreitenden Projekten des Regionalentwicklungszentrums in Spondinig wurde der Vinschgau als kompetenter Projektpartner ins Boot geholt. (lu)

Gelesen 877 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.