Dienstag, 26 Juni 2012 00:00

Im Zeichen der Erdbeeren

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Martell

s8_1371s8_1408

Das Südtiroler Erdbeerfest hat am vergangenen Wochenende tausende Besucher nach Martell gelockt. Volksmusik mit bekannten Interpreten, darunter „Volxrock“ und „Trio Alpin“, ein Bauernmarkt mit einheimischen Produkten, Erdbeerspezialitäten in allen Variationen, ein kulinarsiches Potpourri und herrliches Wetter bildeten das Rahmenprogramm für das 14. Fest dieser Art in der Freizeitanlage Trattla. Dabei haben die Marteller auch Bleibendes geschaffen. Neben dem Anschnitt der Riesenerdbeertorte mit viel Politprominenz am Samstag, dem Einzug der Königinnen mit LH Luis Dunwalder am Sonntag war die Eröffnung des „Erdbeer-Weges“ einer der Höhepunkte des Festes. Der Erdbeer-Weg ist etwas Bleibendes. Der rund 8 Kilometer lange und in zwei Stunden bewältigbare Weg führt von der „Trattla“ vorerst talauswärts zum Salthof, am Waldrand taleinwärts am Tasahof und Rainhof vorbei bis zur Soyreit Mühle und dann im Talboden wieder talauswärts, am Gandhof vorbei bis zur „Trattla“. Mit mehreren Schautafeln und den Einkehrmöglichkeiten in den Höfen lassen sich so bei einer Wanderung Kultur und Wirtschaft, Natur und bäuerlliche Spezialitäten erkunden und genießen. Viele Ideen und viel Arbeit wurden von der Konzeptgruppe um VizeBM Josef Maschler, Helene Gamper, Leander Regensburger und Arnold Karbacher in den das ganze Jahr über begehbaren Weg eingebracht. Fazit: Wenn zu jedem Erdbeerfest in Martell etwas Bleibendes geschaffen wird, wird damit auch außerhalb der Festivitäten nach Martell gelockt werden können. (eb)

Gelesen 749 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok