Dienstag, 13 November 2018 09:26

„Die Kraft der Peripherie“

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s36sp23 auszeichnungTarsch/Bozen - Der historische Gastbetrieb des Jahres 2019 ist das Hotel und Gasthof Zum Hirschen in Unsere liebe Frau im Walde. Diese Auszeichnung wurde heuer zum 12. Mal von der Stiftung Südtiroler Sparkasse, dem Amt für Bau- und Kunstdenkmäler und dem Hoteliers- und Gastwirteverband vergeben.
Mit der “Besonderen Auszeichnung“ des Wettbewerbes wurde in diesem Jahr der Gasthof Zum Riesen am Karpoforusweg 1 in Tarsch prämiert. Das historische Gebäude mit dem eindrucksvollen Fresko eines Riesen unter dem mächtigen Erker geht auf das 16. Jahrhundert zurück. Damals wurde es, wie Architekt Roland Flückiger-Seiler in seiner Laudatio ausführte, zu einem stattlichen Hof ausgebaut. Dabei blieb aber der weitaus ältere Kernbau mit seinen tragenden Mauern erhalten. Im 18. Jahrhundert wurde das Haus barockisiert, erhielt im zweiten Obergeschoss einen Saal mit einem gerahmten Deckenfresko und dem genannten Erker. Im 19. Jahrhundert folgten mehreren Umbauten. Auch in den 1960er-Jahren wurde nach einem Brand umgebaut, ebenso 1978. Der entscheidende Umbau erfolgte aber ab 2014 durch die Eigentümerin Alexandra Dell‘Agnolo. Er wurde von der Schwester der Preisträgerin, Architektin Silvia dell‘Agnolo vom Architekturbüro Kelderer-Dell‘Agnolo,  konzipiert und betreut. Ziele der Renovierung waren unter anderem, das Erscheinungsbild auf das schlichte ’Steinhaus’ zurückzuführen, die Baugeschichte lesbar zu machen und zugleich den Bau modernen Erfordernissen anzupassen.
Jury-Mitglied Architekt Roland Flückiger-Seiler lobte einerseits die fachgerechte Restaurierung, andererseits aber auch die teils mutigen Ergänzungen, Veränderungen und Erweiterungen. Das Gasthaus zum Riesen gehöre damit zu den wertvollen Dorfgasthäusern, die mit Mut und Behutsamkeit fit für die Zukunft gemacht wurden, betonte Flückiger-Seiler. Auch der ehemalige Präsident der Stiftung Karl Pichler nannte die Auszeichnung für die sensible und respektvolle Renovierung hochverdient.
Zu der neuen Ausgabe des Wettbewerbs ist auch eine Broschüre erschienen, in denen beide Gastbetriebe in Bild und Text dargestellt werden. HGV-Präsident Manfred Pinzger würdigt in seinem Leitartikel „Die Kraft der Peripherie“ allgemein den Beitrag von Gastwirten und Hoteliers für das wirtschaftliche Wohl von abgelegenen Orten, aber auch für deren kulturelle Identität und soziale Lebensqualität.

www.historischergastbetrieb.it

{jcomments on}

Gelesen 222 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.