Dienstag, 13 November 2018 09:26

Von Ötzi bis zum Computer - die Welt der Metalle

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s27 0014OSZ - Schlanders - Von Ötzi bis zum Computer – Die Welt der Metalle als Schulprojekt: Metalle sind eine Stoffgruppe, die im Chemieunterricht meist zu kurz kommen. Dies obwohl 70% der chemischen Elemente Metalle sind und ihre Bedeutung im täglichen Leben immens ist. Um der Wichtigkeit dieser Stoffe gerecht zu werden, wird im heurigen Schuljahr das Thema Metalle in der 3. Klasse des Realgymnasiums projektmäßig erarbeitet. Gemäß der geschichtlichen Entwicklung wird mit Kupfer begonnen. Neben theoretischen Grundlagen stellen die Schüler Kupfer aus Malachit her wie schon zu Ötzis Zeiten. Anschließend werden Eisen und Stahl näher besprochen und wieder ergänzen Experimente die Theorie. Ein Ausflug ins Bergbaumuseum Ridnaun gibt Einblick in die Bedeutung des Bergbaus in unserem Land.  Die Begehung der Originalstollen darf dabei nicht fehlen. Die Reaktionen der Schüler nach diesem Erlebnis waren durchwegs positiv: Von „spannend“, „mal was anderes“, „so was habe ich noch nie gemacht“ „toll und informativ“ bis „Platzangst“ und „dezent kalt“ reichten die Kommentare.
Bis ins 20ste Jahrhundert dominierte Eisen als Werkstoff. So wandelte sich auch die Bedeutung der Metalle in Ridnaun. Wurde zuerst nach silberhaltigem Blei geschürft, so suchte man mit Ende des 19. Jahrhunderts vermehrt nach Zink, denn das wurde benötigt, um Eisen mit einer schützenden Hülle zu versehen. Der Siegeszug des Aluminiums begann im 20. Jahrhundert. Im Rahmen der Elektrochemie wird mit den Schülern die Gewinnung von Aluminium erarbeitet und auf die Umweltproblematik der Metallgewinnung eingegangen. Chemie, Technik, Ökologie und Geschichte vernetzen sich in diesem Projekt.
Nachhaltig zu leben und unsere Ressourcen zu schonen, ist heuer zentrales Thema am OSZ Schlanders. Auch dieses Projekt zeigt auf, wie Metalle sparsam eingesetzt werden können und dass Recycling in der Technik immer wichtiger wird.

{jcomments on}

Gelesen 252 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.