Dienstag, 11 Dezember 2018 00:00

Doppelfeier an der Staatsgrenze am Reschenpass

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s9 074Reschen - Am Montag (03.12.) wurden in Reschen zwei besondere Anlässe festlich gefeiert. Unter dem „Zeremonienmeister“ Abi Plangger, Kammerabgeordneter und Zolldirektor a.D., wurde ein neues Zollamt in den Räumen der ehemaligen „Grenzrast“ offiziell eröffnet. Und der Firma Brigl AG wurde das Ehrendiplom für „10 Jahre AEO-Zertifizierung“ verliehen.
Angelika Villgrattner konnte neben dem interprovinzialen Zolldirektor von Bozen und Trient Stefano Girardello, den Abgeordneten Albrecht Plangger, viele ehemalige Zollkollegen von Österreich, Gemeindevertreter, die Kommandanten der Finanzwache von Schlanders und der Carabinieri, die Zollbeamten von Reschen und Bozen und zahlreiche Finanzieri, Zöllner und Angestellte der Firma Brigl sowie das Team der AEO um die Verantwortliche Magdalena Kaserer begrüßen. Girardello begründetet anschließend, warum das Zollamt am Reschen innerhalb der EU weiterhin seine Dienste anbietet. So könnten alle Formalitäten in einem geschützten Raum abgewickelt werden. Mit den fertigen Papieren in der Hand hätten die Frächter an den Häfen, wo tausende Abfertigungen abgewickelt werden, eine Vorzugsschiene für das Zielland. Es werden attraktive Arbeitsplätze an der Grenze geschaffen. Auch möchte er zukünftig die österreichische Grenzstruktur gemeinsam betreiben, weil die Sicherheit (Waffen-, Drogen- und Menschenhandel) wichtig sei. Er bedankte sich bei der Geschäftsführung der Firma Brigl für die Bereitstellung der Räumlichkeiten. Das alte Gebäude sei zwar historisch aber inzwischen unbrauchbar und baufällig. Die Erhaltungs- und Energiekosten wären ausgeufert. Der zweite Anlass der Feier war die Übergabe des AEO-Ehrendiploms an die Firma Brigl. AEO ist die Abkürzung von Authorized Economic Operator, (in Deutschland: ZWB – Zugelassener Wirtschaft-Beteiligter). So wird im Zollrecht der Europäischen Union ein geprüftes Unternehmen bezeichnet, das bestimmte Privilegien genießt. Die Bewilligung dieses Status ist an umfangreiche Voraussetzungen hinsichtlich der Zuverlässigkeit, der Zahlungsfähigkeit, der bisherigen Einhaltung der einschlägigen Rechtsvorschriften sowie der Erfüllung bestimmter Sicherheitsstandards geknüpft. Bereits im Oktober 2008 hat sich die Spedition Brigl AG um dieses Zertifikat beworben. Es war der erste Betrieb in Südtirol, der dieses Zertifikat erhalten hat. Zu guter Letzt wurde die EU-Fahne vom Mast der alten Zollstation geholt und am neuen Zollamt gehisst. Abschließend gratulierte auch Plangger der Geschäftsführung der Brigl AG, zeigte sich erfreut über den funktionellen Umbau der Grenzrast und lud alle zu einem Brunch in die Eingangshalle des alten Zollgebäudes ein. (aw)

{jcomments on}

Gelesen 166 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok