Dienstag, 22 Januar 2019 09:26

„Bauen und Einrichten gehören unmittelbar zusammen“ - Spezial Wohnen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s36 5852Die Familie Alber von Alber Möbel Schlanders im Vinschgerwind-Gespräch.

Es ist mittlerweile lieb gewordene Tradition beim Vinschgerwind Kenner ihres Fachs in Interviews zu Wort kommen zu lassen. In diese Interview-Reihe stellt sich in dieser Ausgabe ein Gespräch mit der Familie Alber von Möbel Alber in Schlanders.

Vinschgerwind: Sie kehren gerade von der Kölner Möbelmesse imm-cologne zurück: Wohin gehen die aktuellen Wohntrends?


Ruth Alber: Die aktuellen Wohntrends sind ganz unterschiedlich.  Die Polstergruppen laden mit vielen Funktionen zum Relaxen ein. Elektrisch oder manuell ausfahrbare Fußstützen sorgen für Entspannung, nach hinten verstellbare Rückenlehnen mit Kopfstütze und individuellem Einstellmechanismus  machen die Sofas zur persönlichen Entspannungsinsel. Bei den Tischen werden die Holzplatten dünner, neue Auszugstechniken machen den Tisch im Handumdrehen zur Tafel. Die Wohnwände - wandhängend ausgeführt - tragen wieder zierliche Griffe als Variante zur grifflosen Optik. Auch bei den Tischlüftern wurden zahlreiche neue Modelle präsentiert.

Vinschgerwind: Die Farben?
Johann Alber: Bei den Bezugsmaterialien dominiert Grau in verschiedenen Nuancen und wird gerne mit Rosé kombiniert. Die Polstergruppe trägt zum Beispiel Grau und die darauf drapierten Kissen und der Teppich hingegen Rosé. Weitere Trendfarben sind Safran, Nachtblau, Cognac oder die Beerenfarben. Auch Anthrazit und Schwarz haben als Farben ihren Auftritt, die Eiche wird zum Beispiel mit dunklem Mattglas kombiniert.

Vinschgerwind: Und die Materialien?
Bernadette Alber: Bei den Materialien ist Vintage-Leder ein auffallender Trend. Das Leder wird zuerst eingefärbt, danach abgeschliffen und hat somit einen weichen samtmatten Griff. Als Alternative für alle, die Leder nicht mögen, gibt es als ähnliche Optik die Microfaser-Version. Bei den Stoffen ist Samt in allen Farbvariationen voll im Trend. Vieles ist abgesteppt, Stoff auch mit Leder kombiniert. Bei den Hölzern ist Eiche nach wie vor das beliebteste Holz, allerdings mit weniger Ästen und feinen alber 048 049 COA P247 HAMaserungen und gerne mit Schwarz kombiniert. Schimmernde Metallicfronten, coole Betonoptik, haptisch interessante Samtmattlack-Oberflächen erobern die Küche. Arbeitsplatten aus mattem Schichtstoff Fenix überzeugen mit alltagstauglicher Anti-Fingerprint-Beschichtung, auch Glasarbeitsplatten geben den Ton an, hyghienisch, leicht zu reinigen und besonders widerstandsfähig ist Glas ein besonderer Blickfang in der Küche.

Vinschgerwind: Was die größte Herausforderung beim Einrichten?
Ruth Alber: Die größte Herausforderung besteht darin, die Wünsche und Vorstellungen des Kunden bestmöglich in dem zur Verfügung stehenden Raum umzusetzen. Und genau das ist das Schöne an unserem Beruf: Zusammen mit dem Kunden gemeinsam die beste Lösung zu erarbeiten, und so bekommt jede Planung ihren individuellen Charakter.

Vinschgerwind: Worauf sollte beim Bauen und Einrichten geachtet werden?
Bernadette Alber: Bauen und Einrichten gehören unmittelbar zusammen – unabhängig ob Renovierung oder Neubau, sollte sich der Bauherr frühzeitig Gedanken machen, wie er wohnen möchte, um die Einrichtung wunschgemäß zu realisieren: Soll es eine Wohnküche sein oder wird eine Küche mit abgetrenntem Wohnraum bevorzugt? Darf es ein begehbarer Schrank sein oder doch lieber der traditionelle Kleiderschrank? Entscheidungen dieser Art sind wichtig und haben eine direkte Auswirkung auf die Raumaufteilung und somit auf die Einrichtung des Hauses.

Vinschgerwind: Wo sollte man beim Einrichten auf keinen Fall sparen?
Johann Alber: Man soll in erster Linie nicht dort sparen, was einem lieb und wichtig ist – der begeisterte Hobbykoch zum Beispiel sollte sich ausreichend Platz für die Küche einplanen, wohingegen sich eine Leseratte viel Platz für Bücher und einen komfortablen Lesesessel einplanen sollte. Beim Kauf eines Bettes beispielsweise sollte nicht nur auf die Optik desselben geachtet werden, sondern auch auf die ergonomisch korrekte Matratze mit passendem Lattenrost, ganz nach dem Motto, wie man sich bettet, so liegt man. Aber ganz egal um welche Vorlieben es sich auch handelt, um langfristig Freude mit der Einrichtung zu haben, sollte auf Qualität nicht verzichtet werden.

Vinschgerwind: Wie wichtig ist die Küche?
alber huelsta BOXSPRING 141501f3Ruth Alber: Die Küche ist für die meisten unserer Kunden das Herzstück und somit das Zentrum des Hauses, wo man viel Zeit mit Familie und Freunden verbringt. Eine gute Planung ist das A und O: angepasst an die Bedürfnisse und Wünsche des Kunden wird die ideale Anordnung der Schränke ermittelt, die Platzierung der Elektrogeräte bestimmt und die Höhe der Arbeitsfläche auf die Größe des Kunden abgestimmt. Es kann aus einer Vielzahl an Materialien gewählt werden, strapazierfähige Arbeitsplatten aus edlem Naturstein, feinem Quarzstein, eleganter Keramik oder widerstandsfähiges Laminat – pflegeleichte Fronten können in den verschiedensten Farbtönen ausgewählt werden, um den Wünschen des Kunden zu entsprechen.

Vinschgerwind: Wie wichtig ist Dekoration?
Bernadette Alber: Die Dekoration ist das Tüpfelchen auf dem i. Oft sorgen schon kleine gekonnt arrangierte Elemente für das gewisse Etwas zum absoluten Wohlfühlvergnügen. Dabei gilt zu beachten: weniger ist oft mehr.

Vinschgerwind: Wie bringt man Gemütlichkeit in ein Haus oder eine Wohnung?
Johann Alber: Ein Ofen mit Panoramasichtfenster ist im Winter an Gemütlichkeit kaum zu toppen. Warme Farbtöne sorgen für Behaglichkeit, zur Zeit sind raumhohe Wandvorhänge voll im Trend, kombiniert mit geschickt platzierten Teppichen sorgen sie für eine angenehme Akustik. Persönliche Gegenstände, dezente Deko und Pflanzen runden die Wohlfühlatmosphäre im eigenen Zuhause ab.

Vinschgerwind: Einrichten und Wohnen ist die Philosophie von Alber Möbel? Was steckt dahinter?
Alexander  Alber: Unser Ziel ist es, Schönheit und Qualität zu verbinden. Mit viel Liebe für’s Detail entstehen Wohnräume, die Ruhe und gleichzeitig Ästhetik ausstrahlen. Das Ergebnis: schöne Orte, zu denen man gerne heimkehrt und sich wohlfühlen kann. 

{jcomments on}

Gelesen 1440 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok