Dienstag, 03 September 2013 12:00

Zurück von der Tortour

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s30 3016Münstertal - Die Tortour ist das erste mehrtägige Nonstop-Radrennen der Schweiz. Sie startet in Schaffhausen und führt über rund 1000 Kilometer und 14500 Höhenmeter rund um die Schweiz zurück nach Schaffhausen. Gefahren wird im Solo, 2-er, 4-er und 6-er Teams. Heuer traf sich die Weltspitze der  Langdistanz-Radfahrer vom 15. bis 18. August. 600 Athletinnen aus 24 Nationen starteten am 15. August nachmittags am Rheinfallbecken zum Einzelzeitfahren. Das Ergebnis aus diesem Zeitfahren definierte die Startreihenfolge am Freitagmorgen. Valentin Fliri aus Taufers i. M. und Beni Malgiaritta aus Müstair beteiligten sich in einem 6-er Team an diesem  Langzeitradrennen. Zum Team der ibW-Hochschule in Chur gehörten auch der 16-jährige Fabian Bonderer, Silvan Casutt, Martin Züger und Marco Pol. Nach intensiver Vorbereitung und vielen individuellen Trainingsstunden war es ein anstregendes und spannendes Erlebnis für alle Beteiligten, sei es für die Athleten als auch für das 10-köpfige Betreuungsteam, welches die Radfahrer in einem Follow-Car und zwei Transportautos begleitete. Die Route führte über Schaffhausen, Kreuzlingen, Oberriet, Chur, Bergün, Zernez, Flüelapass, Chur, Disentis, Sustenpass, Brig, Sion, Aigle, Moudon, Muntelier, Balsthal, Laufenburg, Glattfelden zurück nach Schaffhausen. Bei den Teams war immer nur ein Fahrer im Einsatz, gewechselt wurde an den Kontrollposten. Am Start, in der Mitte des Rennens und die letzte Etappe traten alle gemeinsam in die Pedale, dies mit einem super Erfolg. So konnte das ibW-Team in seiner  Kategorie den ersten Platz einfahren, nach 32 Stunden und 25 Minuten! (bbt)

Gelesen 636 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok