Dienstag, 17 September 2013 12:00

Die Schlanderser Tafel

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Fast wöchentlich werden neue bedürftige Personen gemeldet. Und „kämen die Lebensmittel nicht bei jemandem auf den Tisch, der es dringend notwendig hat, würden viele in der Mülltonne landen“, sagt die Initiatorin Monika Wielander Habicher. 153 Personen werden derzeit mit Lebensmitteln von der sogenannten „Schlanderser Tafel“ versorgt.                  

von Angelika Ploner

153 Personen holen derzeit Lebensmittel von der „Schlanderser Tafel“. Rund ein Drittel, 58 davon sind Kinder. Noch vor einem Jahr waren es 12, zu Jahresende 2012 65 Personen.

8.754,49 Kilogramm

an Lebensmitteln wurden vom 1. September 2012 bis zum 31. August 2013 von der „Schlanderser Tafel“ an Bedürftige weitergegeben. 5.959,61 Kilogramm stammen von der Aspiag, der GEOS und der Bäckerei Egger, 2.794,88 Kilogramm kommen aus dem Magazin des „Banco alimentare“ in Trient.

69 der 153 Personen kommen aus dem Hauptort Schlanders, 24 aus der Nachbargemeinde Latsch.

04.09.2012 Das ist das Geburtsdatum der „Schlanderser Tafel“. Vor über einem Jahr hat man begonnen, Bedürftige im Vinschgau mit Lebensmittel zu versorgen. Mit drei Betrieben führt der „Banco alimentare“ eine Konvention: der Aspiag, der GEOS und mit der Bäckerei Egger in Latsch.

3 x in der Woche werden Lebensmittel ausgegeben. Der Ort ist ein anonymer. „Niemand soll sich wie auf dem Präsentierteller fühlen“, sagt die Initiatorin der „Schlanderser Tafel“ Monika Wielander Habicher. 

30.11.2013 An diesem Tag, dem letzten Samstag im Monat November nehmen die freiwilligen Helferinnen der „Schlanderser Tafel“ vor dem Eurospar in Schlanders Lebensmittel  für die „Schlanderser Tafel“ entgegen.

13 Personen der 153 stammen aus Mals, ebensoviele aus Prad, 10 aus Laas, 6 aus Schluderns, jeweils 5 aus Kastelbell und Graun und jeweils 3 aus Goldrain und aus Taufers i. M.

46.343,46 Euro: Das ist der Wert der Lebensmittel, die im Zeitraum vom 1. September 2012 bis zum 31.08.2013 ausgegeben wurden. Ein Teil der Lebensmittel stammt aus dem Magazin des „banco alimentare“.

6 freiwillige Helferinnen sammeln und verteilen die Lebensmittel der „Schlanderser Tafel“. Es sind dies: Marianne Pircher, Isabella Tumler, Inge Dietl, Helga Wielander, Renate Holzner. Kurt Gufler fährt einmal im Monat nach Trient um Lebensmittel aus dem Magazin des
„Banco alimentare“ zu holen.

Gelesen 1254 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok