Dienstag, 15 Oktober 2013 12:00

„Schwabenkinder“ überraschen Senioren

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s25 9157Schluderns - Der „Internationale Tag der Senioren“ wird jährlich am 1. Oktober begangen. Der Aktionstag wurde 1990 von den Vereinten Nationen UNO ausgerufen, um auf die Belange der älteren Generation aufmerksam zu machen und deren Leitungen zu würdigen. Überall in Südtirol – und speziell in den Betreuungsstätten für alte Menschen - wurden  heuer wiederum Veranstaltungen unterschiedlichster Art organisiert, bei denen die Seniorinnen und Senioren in den Mittelpunkt gestellt wurden.

Im Kultursaal von Schluderns feierten die Bewohnerinnen und Bewohner des Altenheimes von Schluderns zusammen mit Angehörigen, mit Betreuerinnen und Überraschungsgästen. Koordinatorin des Festes war Roswitha Weissensteiner.  Zum Auftakt gab es Kaffee und Kuchen. Dann  richtete die Präsidentin des „Altenheim-Konsortiumsbetriebs Schluderns Laas“ Rosamunde Patscheider ihre Grußworte an die Anwesenden. Der Film über Schluderns, vorgeführt von Eduard Spiss, und die volkstümlichen Musikeinlagen, dargeboten vom Prader Duo Paul Longhi und Manfred Thoma, weckten viele Erinnerungen. Kurz nach der s25 9169Marende mit Käse, Trauben und Palabirabrot wurde ein Kurzfilm über die „Schwabenkinder“ gezeigt, denen seit kurzem im Vintschger Museum eine Dauerausstellung gewidmet ist. Im Anschluss zog eine Kindergruppe, als „Schwabenkinder“  gekleidet, mit Säcken und Wanderstöcken auf die Bühne. Zwei Mädchen beschrieben kurz die leidvolle Geschichte der einstigen Kinderarbeiter, die  200 km nach Ravensburg zum Kindermarkt marschieren mussten. Gabi Obwegeser führte die Gruppe an und schlüpfte dann in die  Rolle einer „Mutter“, die mit ihrem „Sohn“, der nicht ins Schwabenland aufbrechen wollte,  ein  Abschiedsgespräch führte. Dieses hatte Robert Ruepp  als Gedicht verfasst. Die darin beschriebene Not konnten viele Anwesende im Saal nachempfinden, denn sie hatten in ihrer Jugend ebenfalls schwere Zeiten erlebt. (mds)

 

Gelesen 569 mal
Mehr in dieser Kategorie: « Leben ohne Spiegel Kräuter im Kurhaus »

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok