Dienstag, 07 Januar 2014 00:00

Schlanders feiert Karl Grasser

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s10 055Schlanders - Nicht nur Kortsch, sein Heimatort, sondern die ganze Gemeinde Schlanders ist stolz auf den berühmten Künstler. Deshalb wurde Karl Grasser vor einem Jahr die höchste Auszeichnung der Gemeinde, die Ehrenbürgerschaft, verliehen und deshalb hat die Gemeinde, zusammen mit dem Kulturhaus und dem Bildungsausschuss zu einer Geburtstagsfeier geladen und eine besondere Ausstellung zusammengestellt.

Der Bürgermeister Dieter Pinggera konnte in seiner Ansprache den vielen Freunden, Bekannten und Verwandten, die zur Feier ins Kulturhaus gekommen waren, mitteilen, dass es gelungen ist Werke aus seiner gesamten Schaffensperiode aus dem Privatbesitz für die Geburtstagsausstellung zu leihen. Auch seine Diplomarbeit, mit der er 1955 an der Kunstakademie in Wien sein Studium abschloss, wurde ausgestellt. Außerdem viele seiner unverkennbaren Holzschnitte, Aquarelle und Plastiken. Als besonderes Geschenk für die Ausstellungsbesucher wurden vier verschiedene Lesezeichen, vier Postkarten und das Plakat mit Holzschnitten von Karl Grasser gedruckt. In gekonnt humorvoller Weise hielt Kulturhauspräsident Martin Trafoier die Festansprache, während im Foyer die Bilder und Plastiken aufgehängt bzw. aufgestellt wurden. Trafoier erinnerte daran, dass am 23. Dezember nicht nur Karl Grasser seinen 90. Geburtstag feiert, sondern auch der ehemalige deutsche Bundeskanzler Helmut Schmidt 95 Jahre alt wird und in Schweden Königin Silvia ihren 70sten Geburtstag feiert. Karl Grasser ist an einem Sonntag geboren, in einer Zeit großer Not und Armut. Diese Zeit hat Karl geprägt, genauso wie der Krieg. Deshalb sind in seinen Werken oft Hilfesuchende und Notleidende zu sehen. Sehr ausdrucksstark in all seinen Werken sind besonders die Hände und die Gesichter. Die Vinschgauer Landschaft, den Vinschgerwind und viele alte Höfe, Höfegruppen und Dörfer hat er in seinen Werken verewigt. Mit klaren Linien hält er eine Welt fest, die teilweise beim Verschwinden ist. Sichtbar wird in den Werken auch seine tiefe Religiosität. Karl Grasser hat die vielen Besonderheiten des Vinschgaus aber nicht nur als Künstler festgehalten, sondern sich auch als Gründungsmitglied der Umweltschutzgruppe Vinschgau und als langjähriges Mitglied der Gemeindebaukommission für den Erhalt der Natur- und Kulturlandschaft eingesetzt. Heute arbeitet er noch jeden Tag mehrere Stunden in seinem Atelier, er liest viel und verfolgt aufmerksam das politische und gesellschaftliche Gesehen. Alles Gute Karl Grasser zum 90. Geburtstag. (hzg)

Gelesen 1980 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.