Dienstag, 07 Januar 2014 09:06

Eine Sport-Ära ist zu Ende

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s40 0026Nach 22 Jahren hat Alfred Lingg die Führung des Sportvereines Mals abgegeben. Als Nachfolger wurde Helmuth Thurner einstimmig gewählt. Der Abend war Gelegenheit eines Überblickes über eine lange und glorreiche Sportgeschichte, welche den Obervinschgau auch wirtschaftlich positiv stark beeinflusst hat.

von Leonardo Pellissetti

Die Vollversammlung des Sportvereins Mals, am 14. Dezember 2013, hatte eine besondere Stimmung.

Der Abgang nach 22 Jahren von Alfred Lingg als Präsident und die vielen unter seiner Führung unternommenen Veranstaltungen setzten Meilensteine in der Sportentwicklung von Mals. Die Versammlung war somit auch von Emotionen gekennzeichnet.  Die von Karlheinz Steiner durchgeführte Vorbereitung ist sofort ins Auge gefallen. An den Wänden hingen ca. 300 Fotos von der Tätigkeit der 7 Sektionen in der Ära Lingg. Unter seiner Führung ist enorm viel passiert. Es genügen die 18 Ausgaben des Triathlon und des Sommermeetings zu zitieren. Die Verdienste von Lingg kamen aus allen Berichten der 7 Sektionsleiter zum Ausdruck. 1. Stefan De March für Badminton, 2. Stefan Wegmann für die Bogenschützen, 3. Roland Mur für den Fußball, 4. Werner Flora für die Sportschützen, 5. Christof Schütz für das Tennis, 6. Rudi Hölbling für den Triathlon, 7. Alexander Niedermair für Yoseikan Budo. Von allen wurde er als Vorbild, mit ausgeprägten s40 285s40 0282organisatorischen Fähigkeiten, gelobt. In seiner Rede zeigte er seine Versuche auf, die Leistungen im Weitsprung zur Geltung zu bringen und den Versuch, unter die 10 Sekunden in 100 Metern zu verwirklichen, was wegen des Windes nicht möglich wurde. Die große Bedeutung des Meetings wurde im Namen des LAC Vinschgau von Erwin Schuster ausgedrückt. Veranstaltungen wie jene der Leichathletik sowie die Sommertrainings von nationalen Fußballmannschaften waren eine wichtige Werbung für den Tourismus im Vinschgau. Für den VSS brachte Josef Platter seine Anerkennung. Dann kamen die einstimmigen Wahlen von Helmuth Thurner als neuen Präsidenten mit Ulrich Moriggl, Erich Schütz und Dietmar Waldner als Ausschussmitglieder. Alle waren einzige Kandidaten. Dann die Ehrungen auch für Vize-BM Sibille Tschenett, die 22 Jahre an der Seite von Alfred Lingg stand. Blumen auch für Frau Lingg-Pobitzer, um zu unterstreichen, dass auch Ehefrauen von engagierten Ehemännern viel opfern müssen.

Gelesen 890 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.