Dienstag, 04 Februar 2014 00:00

Vinschgerbahn: Elektrifizierung in drei Jahren

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s9sp34 EisenbahnStaben/Vinschgau/Südtirol - Jahresversammlung Freunde der Eisenbahn - Walter Weiss, seit der Gründung im Jahre 2000 der Präsident der Freunde der Eisenbahn, kommt ins Schwärmen, wenn er von den Zugfahrten in der Schweiz oder in den USA erzählt.

Aber wie auf der Jahresversammlung des Vereins am 23. Jänner deutlich sichtbar wurde, ist es ihm gelungen viele aus dem ganzen Land, auch Bürgermeister und Landespolitiker für die Bahn zu sensibilisieren. Zur Jahresversammlung kamen nicht nur die Bürgermeister aus Naturns, Meran, Eppan, Terlan und Natz-Schabs, sondern auch Landesrat Theiner und der Alt-Landeshauptmann Durnwalder, der Weiss einen Visionär mit missionarischem Eifer bezeichnete. Hans-Peter Leu, der Leiter der internationalen Beziehungen der Schweizer Bundesbahn ist regelmäßig Gast bei den Freunden der Eisenbahn und konnte in seinem Referat von einer Reise mit Bahnfreunden und Journalisten durch unser Land berichten, die mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gemacht wurde. Günther Burger, der Abteilungsdirektor im Amt für Mobilität in Südtirol betonte auf der Versammlung, dass die Vinschgerbahn heute ein Vorzeigeprojekt ist, in den letzten Jahren viele Bahnhöfe modernisiert, neue Züge und Busse angekauft, der Südtiroltakt und der Südtirolpass eingeführt wurden. In Zukunft soll es mehrere Skizüge geben, die Bahnlinie Bozen – Meran soll vom Land übernommen werden und in drei Jahren soll der Vinschgerzug elektrifiziert sein, so dass man mit modernen Zügen von Mals bis nach Innichen oder nach Innsbruck fahren kann. Arthur Scheidle gab als Präsident der Jury bekannt, dass Marling zum Bahnhof des Jahres ausgewählt wurde, weil der Bahnhof gut in den Ort integriert und alles hervorragend beschildert  und sauber ist. Deshalb wird das nächste Bahnfest am 3. Mai auch in Marling stattfinden. (hzg)

Gelesen 1593 mal
Mehr in dieser Kategorie: « Leserbriefe SVP-Gremien neu »

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.