Dienstag, 04 Februar 2014 00:00

Die Ortsstelle Oberland im AVS ist 40!

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s21 79192Oberland - Die vierzigste Jahreshauptversammlung stand ganz im Zeichen „40 Jahre Ortsstelle Oberland“. Die westlichste Ortsstelle im AVS, gegr. 1973, blickte auf ihre Geschichte zurück und berichtete über ihre abwechslungsreichen und vielfältigen Aktivitäten. Sozusagen als Geschenk zum Vierzigsten konnte das neue Vereinslokal in St.Valentin bezogen werden.
Bei der Vollversammlung im Jänner 2013 erlebte der Verein einen  Schub von Erneuerung. Gleich drei junge Leute konnten für eine Mitarbeit im Ausschuss gewonnen werden: Hannes Pobitzer, der die Aufgaben des Schriftführers übernommen hat und Stecher Doris und Agethle Waldner Verena, die als Beirätinnen im Ausschuss mitarbeiten.
Das Tätigkeitsjahr begann im Februar mit dem traditionellen Scheibenschlagen. Ein unvergesslicher Höhepunkt war sicherlich das 2-tägige Familienzeltlager im Juli am Bergsee in Schöneben. Aber auch der Rodelnachmittag im Ochsenberg, die Frühlingswanderung am Naturnser Höhenweg, das Herzjesufeuern, die Uinaschluchtwanderung mit Käseverkostung und die Hochtour auf den Cevedale waren  gutorganisierte und gutbesuchte Veranstaltungen.
Im Angebot 2014 wurden alle Altersschichten berücksichtigt. Die Veranstaltungen werden den Mitgliedern per SMS mitgeteilt. Der junge Ausschuss hofft, mit dem neuen Programm noch mehr Mitglieder für das Angebot des Vereins begeistern zu können.
Christoph Lutz hat in aufwändiger Suche nach alten Fotos einen informativen und aufschlussreichen  Bildervortrag vorbereitet und damit die 40 Vereinsjahre noch einmal in allen Einzelheiten Revue passieren lassen.
Besonders aufmerksam folgten den Ausführungen der Präsident des AVS Georg Simeoni und Sektionsleiter von Mals Kassian Winkler. Sie waren als Ehrengäste gekommen. In den Grußworten zollten sie unisono Anerkennung und gratulierten für die 40-jährige Tätigkeit der Ortsstelle. Sie ermunterten die Mitglieder, weiterhin an den Idealen des Vereines festzuhalten: das Eintreten für fairen und respektvollen Bergsport, der Einsatz für Natur und Umwelt, die Erhaltung unserer Kultur. Anschließend überreichten sie abwechselnd den Alpenvereinsstern für 25-jährige Mitgliedschaft an Cavalletti Silvia, Warger Thomas und Stecher Marion. Nicht anwesend waren Hubert Punter und Norbert Hohenegger, denen für 40 Jahre Mitgliedschaft Lob gezollt wurde. Den ehemaligen Ortsstellenleitern Andreas Waldner, Erwin Baldauf und Stecher Gerhard wurde je ein Laib Biokäse vom Engelhof, eine Flasche Wein und ein Landschaftsfoto mit einem rosa marillenroten Sonnenuntergang als Anerkennung für ihre Vereinsarbeit überreicht.  Obmann Georg Piffrader bedankte sich bei den Ehrengästen und den zahlreichen Mitgliedern für die Teilnahme, lud sie ein, an der Verlosung schöner Sachpreise teilzunehmen und das sorgfältig hergerichtete und leckere Buffet zu genießen.  (aw)

Gelesen 632 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok