Dienstag, 17 Februar 2015 00:00

„Eltern sollen sich Internet-fit machen“

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s24 4952Schlanders/Vinschgau - Mit dem Internet ist es wie mit dem Auto. Um sicher ans Ziel zu kommen, muss ich wissen, wie ich zu fahren habe. Natürlich kann ich auch mit 100 Stundenkilometern durchs Dorf fahren, aber die Straße ist kein rechtsfreier Raum, genauso wenig wie das Internet.“

Es war gegen Ende des Vortrags, als Hannes Waldner diesen Vergleich wählt. Zuvor hatte er den Interessierten – eine Handvoll waren’s am vergangenen 6. Februar in der Aula der WFO – jede Menge Zahlen präsentiert. 1991 ging die erste Webseite online. Rund 2,8 Zetabytes an Daten hat der Mensch allein bis zum Jahr 2012 kreiert. 1,2 Milliarden Webseiten gibt es zurzeit. 45 Prozent der Internet-User sitzen in Asien. 40 Prozent der Weltbürger haben Internetzugang, das sind rund 3 Milliarden Menschen und jede Sekunde kommen zehn neue dazu, die das Internet nutzen. 2,3 Millionen E-Mails werden pro Sekunde verschickt. WhatsApp ist das  Social-Media, das Facebook bereits den Rang abgelaufen hat. 40,5 ist übrigens das Durchschnittsalter der Facebook-Nutzer. 3 bis 4 Stunden pro Tag verbringt ein User durchschnittlich im Netz. Zum Vergleich: Die über 50-Jährigen schauen 250 Minuten pro Tag Fernsehen. Jugendliche, wenn überhaupt, weniger als eine Stunde. Die Botschaft Waldners am Ende des Abends kam an: Eine Welt ohne Internet ist nicht mehr vorstellbar, die Dimension vom World-Wide-Web nur ansatzweise zu erahnen. Regelmäßig hält Waldner Referate zum Thema Jugendliche und Internet, greift auf Wissen als ehemaliger Informatikstudent zurück und baut auf Erfahrungen im Jugendbereich. Von Internet-Verboten hält der Jugenddienst-Mitarbeiter nix, das Internet zu verteufeln für sinnlos. Information sei der Weg, Aufklärung über Datenschutz, Sicherheit, Privatsphäre, Netiquette, Urheberrechte. Eltern sollen sich Internet-fit machen und ihren Kindern und Jugendlichen Kompetenz im Umgang mit Medien vermitteln. Dass genau diese Themen sehr wichtig und sensibel sind, zeigt auch der Saferinternet-Day, der erst kürzlich - am 10. Februar - stattfand. (ap)
TIPP: Nützliche Adressen zu diesem Thema: www.saferinternet.at, www.argedaten.at,
www.watchyourweb.org oder www.klicksafe.de.

{jcomments on}

Gelesen 514 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok