Dienstag, 17 Februar 2015 15:38

Claudia mit 17 Italienmeistertitel

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s46 LukasVor Kurzem hat die Malser Sektion Badminton die Jahresversammlung abgehalten. Das bietet auch Gelegenheit, über diesen Sport zu reflektieren. Besonders in Mals hat Badminton eine beeindruckende Entwicklung genommen. Claudia Nista erzählt ihre Beziehungen zu diesem Sport und antwortet auf einige Fragen über diesen in 160 Nationen praktizierten Sport.

von Leonardo Pellissetti

Claudia Nista ist eine wichtige  Persönlichkeit des Malser-, Vinschger- und Italienischen Badmintons. Mit 12 Jahren hat sie in Mals  unter Anleitung von Lorenz Waldner angefangen, Badminton zu spielen.

Mit 18 Jahren hatte sie erste Erfolge auf nationaler Ebene, einige Juniorenitalienmeistertitel. In ihrer Laufbahn bei diesem Sport hat die talentierte und kontinuierlich engagierte Claudia 17 Italienmeistertitel der allgemeinen Klasse im Einzel, Doppel und im gemischten Doppel erworben. Seit 1999 war sie auch bei den Master IM startberechtigt, und auch hier hat sie schon etliche Titel geholt. Mit 18 Jahren gelang ihr der Eintritt in die Nationalmannschaft (insgesamt 8 Jahre dabei), sie ist in viele Länder gereist, um Turniere mit der „maglia azzurra“ zu bestreiten.
Schon in der Jugend hat Claudia mit dem Training für Kinder begonnen. Im Jahr 2002 hat sie dann den italienischen Trainerschein gemacht. Seit 2001 ist sie in der Kinder-und Jugendarbeit beim ASV Mals Verantwortliche in diesem Bereich.
Claudia ist verheiratet, ihre beiden Kinder Lukas 17 und Judith 12 sind schon in der Nationalmannschaft.

s46 817Claudia Nista im Interview:

Vinschgerwind: Welche ist die Rolle des Badmintons in Südtirol?
In Südtirol gibt es einige Hochburgen: Mals, Meran, Bozen, Brixen, Eppan, in denen Badminton auf gutem Niveau gespielt wird. Einige Vereine haben schon 40 Jahre Tradition, darunter auch Mals. Südtirol hat zum Rest von Italien immer schon gute Trainer in ihren Reihen gehabt, deshalb stehen sie auch im Jugendbereich italienweit an forderster Front. Es fehlt aber ein südtirolweites Leistungszentrum, das die talentierten Spieler zusammenziehen könnte.

Welche Rolle spielt Badminton in der „Badminton-Hauptstadt Mals“?
Mals steht im Badminton für Kontinuität und für fast 40-jähriges Bestehen. Viele in Mals haben schon einmal Kontakt mit Badminton gehabt und wissen, dass es sich um die schnellste Racketsportart der Welt handelt.  Der Vereinsausschuss und das Trainerteam mit dem Sektionsleiter De March Stefan haben schon seit vielen Jahren Bestand und haben den Verein durch Tiefs, aber auch durch viele Hochs geführt, und stehen für Ausdauer und Freude an diesem Sport.
Aber in Mals wird nicht nur die Sportausübung großgeschrieben, sondern auch der Zusammenhalt und das gemeinsame Erleben stehen im Mittelpunkt. Freizeitsportler, Kinder sowie Leistungssportler finden in unserem Verein Platz und laden zum gemeinsamen Sportbetreiben ein. Im Vinschgau selbst gibt es neben Mals auch noch Prad und Schlanders, wo vor allem Freizeitsportler rührig den Schläger schwingen. Hinzu kommt, dass jeder Schüler die Möglichkeit hat,  einmal in der Grundschule, Mittelschule oder Oberschule im Turnunterricht diese Sportart ausüben zu können.

{jcomments on}

Gelesen 819 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok