Dienstag, 14 April 2015 00:00

Langlaufhöhepunkt in Schlinig

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s46sp1234 4214Über 200 SkilängläuferInnen aus allen Landesteilen waren nach Schlinig gekommen, um am zweitägigen Saisonfinale der 36. Ausgabe der Südtiroler Volksbanktrophäe teilzunehmen. Der traditionsreiche Schliniger Langlaufverein ASC Sesvenna sorgte mit einem optimalen Ablauf der Rennen für ein spannendes Finale einer von Wetterkapriolen geprägten Langlaufsaison 2014/2015.

von Ludwig Fabi

Erst Anfang Jänner konnte heuer das erste Langlaufrennen der Volksbankserie in Gsies ausgetragen werden.

Es folgten neun Rennen und Schlinig war neben dem Finale noch Ersatz-Austragungsort für ein weiteres Rennen. Damit hat sich Schlinig als einziger und verlässlicher Vinschger Wettkampfort im Langlauf weiter einen Namen gemacht. Das Finale wurde in Form eines Freistil-Hindernis-Sprints sowie einer klassischen Verfolgung abgehalten. Schon diese zwei Rennformen machen deutlich, dass es im Langlaufsport an Abwechslung nicht fehlt und vielfältige, läuferische Fähigkeiten gefragt sind. Ein Rückwärtsstart, ein labyrinth-ähnlicher Kreisel, steile Aufstiege, rasante Neuschneeabfahrten und ein Slalomparcours mussten von Babys bis Senioren am Samstag bewältigt werden. Am Sonntag stand dann aufgrund der Ergebnisse des Vortages eine kräfteraubende Verfolgung mit Massenstart auf der anspruchsvollen „Rollerbahn“ auf dem Programm. Die Höhe, Saisonende und die frühlingshaften Temperaturen setzten den AthletInnen so stark zu, dass sie lange Erholungsphasen im Zielraum benötigten. Spannend verlief das Sprintfinale des Laasers Florian Capello (ASV Prad) mit Othmar Pider (ALF Kronspur), das Capello ganz knapp für sich entscheiden konnte. Das Organisationsteam um Klara und Veith Angerer, Walter Eberhöfer und Thomas Moriggl konnte im Vereinshaus unter Anwesenheit vom FISI-Landesverantwortlichen Sepp Jörg, Sponsoren und lokalen Gemeindevertretern die Preisverteilung für zwei Rennen und der Gesamtwertung vornehmen. Bei den Vereinswertungen setzte sich die östliche Landeshälfte vor den Vinschgern klar durch. Gröden siegte vor 5V Loipe und dem ALV Kronspur, danach folgen die Vinschger Vereine mit dem ASV Prad, dem ASC Latsch und dem ASC Sesvenna.

{jcomments on}

Gelesen 502 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok