Dienstag, 28 April 2015 00:00

Kelche in Naturns

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s10sp1234 8234Naturns - Kunstaktionen im öffentlichen Raum tun grundsätzlich gut. Der Tourismusverein Naturns hat sich an der Aktion „Meraner Frühling“ beteiligt und mit der Arbeit „Kelch“ des mehrfach preisgekrönten deutschen Künstlers Roger Rigorth gleich mehrere Fliegen auf einmal geschlagen.

von Erwin Bernhart

Es hätte uns nichts Besseres passieren können, als Blütenkelche in der Zeit der Apfelblüte.“

Dies sagte der Naturnser Tourismuspräsident Stephan Perathoner. Die Vorstellung des Kunstobjektes „Kelch“ des deutschen Künstlers Roger Rigorth am 17. April 2015 auf dem Burggräfler Platz hatte etwas Leichtes, etwas Belebendes. Nicht zuletzt dank der musikalischen Umrahmung durch eine Singgruppe des Kirchenchores St. Zeno unter der Leitung von Sepp Pircher und durch SchülerInnen der Musikschule Naturns. Vordergründig ging es um das Mitmachen am internationalen Festival „Meraner Frühling“, auch um damit den Frühling touristisch auf eine andere Art und Weise ins Rampenlicht zu rücken. Und dann ging es lokal um die Belebung des Burggräfler-Platzes, mit dem die Naturnser hadern und den die Gemeinde deshalb gerne für die Kunst zur Verfügung gestellt und sogar den Platz mit einer dicken Hackschnitzelschicht hergerichtet hat. Und tatsächlich erfüllen die drei „Kelche“ den Platz mit einer besonderen Atmosphäre. Sie werden von den Naturnsern, von den Kindern vor allem, und von den Gästen neugierig in Beschlag genommen. Bereits kurz vor der offiziellen Eröffnung mussten bei den trichterförmigen Strukturen aus Metall und Kokosfaser Reparaturarbeiten durchgeführt werden. So sehr wurde die Kunst gelebt. Von einem Projekt mit internationalem Wert, sprach die Initiatorin des „Meraner Frühling“, die Meraner Stadträtin Gabi Strohmer. Das Projekt sei eine Aufwertung des bereits vorhandenen Reichtums in den Gemeinden.
Die Kelche laden zum Sitzen, zum Liegen, zum Verweilen ein. Besucher bespielen wie beiläufig die Kunstwerke, Bienen gleich. „Die Kelche sollen sich mit dem Ort verbinden, damit etwas Neues entsteht“, erläuterte unter anderem die Architektin Kathrin Dorigo anstelle des Künstlers die Objekte. So ist auf dem Burggräflerplatz eine Art Kelch-Kino entstanden, ein Schritt in die bereits von den Gemeindeverwaltern angedachte Richtung einer Aufwertung, einer Belebung, einer Normalisierung des Platzes.

{jcomments on}


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w00fb819/vinschgerwind.it/templates/purity_iii/html/com_k2/templates/default/item.php on line 248
Gelesen 787 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.