Dienstag, 23 Juni 2015 15:38

Rad, Natur und Kultur

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s38sp12 523Am 6. Juni fand die 1. Auflage des Ortler-Bikemarathon statt. Die 90 km lange Hauptstrecke startete in  Glurns und verlief zum Pfaffensee, Bruggeralm, Rojental, Reschensee, Panorama Mösl, Matsch, Schluderns. Ziel war wiederum Glurns. Es gab auch eine kürzere, 51 km lange Strecke sowie ein Kinderrennen. Es gab eine Einteilung in 40 Kategorien.

Von Leonardo Pellissetti

Der am 6. Juni veranstaltete 1. Ortler Bikemarathon war ein riesiger Erfolg.

Mit 1700 eingeschriebenen und 1553 gestarteten Radfahrern aus 20 Nationen übertraf der Marathon alle Erwartungen. Antonio Lazzarotto, Präsident des Südtiroler Radsportkomitees, war erstaunt: „Normalerweise besuchen solche Veranstaltungen ca. 400 Sportler, wir erwarteten ca. 700, am Start waren 1553!“
Sicher imposant war die Vorbereitungsarbeit des von Gerald Burger geleiteten und aus 11 Mitgliedern bestehenden Organisationskomitees. Hinzu kommen die ca. 800 freiwilligen MitarbeiterInnen, welche die Strecke gut betreut haben. A propos Strecke: Alle nach dem Rennen befragten Radler waren von der atemberaubenden Naturkulisse sowie von den Kulturdenkmälern begeistert.
Zwischen 8 und 8.30 Uhr starteten die Teilnehmer für beide Strecken, um 9.00 Uhr starteten die Kinder der Jahrgänge 2006-2011 für ein 2 km lange Strecke, um 9.30 Uhr starteten jene der Jahrgänge 2000-2005 für eine 4 km lange Strecke.
Das Profirennen (90 km) wurde vom Belgier Paulissen gewonnen. Bei den Damen siegte Katazina Sosna aus Litauen vor der Italienmeisterin Daniela Veronesi. Anna Pircher aus Latsch wurde gute 8..  Bei den 51 km gab es Südtiroler am Podium: Hinter dem s38sp23 549Antholzer Moritz Plaikner brillierten die Vinschger Athleten Klaus Rechenmacher aus Kortsch und Freddi Wallnöfer aus Naturns. Der 41-jährige Wallnöfer führte das Rennen bis 2 Kilometer vor dem Ziel an. Der 16-jährige Rechenmacher wies auf die strengen Steigungen und schnellen Abfahrten hin. 6 Tage zuvor gewann sein 12-jähriger Bruder Hannes den in Kortsch bestrittenen Wettkampf in der Kategorie der Anfänger: also eine Radfamilie. Auf Initiative von Gerald Burger wurde die Veranstaltung von Fotoprofis verewigt, 8 von einer Firma aus Deutschland und 6 vom ASV Ortler Marathon. Für die 1. Edition des Ortler Bikemarathon war Burger seit einem Jahr unterwegs und knüpfte Kontakte quer durch Europa, vor allem nach Deutschland und Belgien, um dieses Radrennen vorzubereiten.
Für den Tourismus im Obervinschgau ist diese Veranstaltung sicher sehr positiv. Auch Roselinde Koch Gunsch, neue BMin  von Taufers - nicht im Wettkampf wie die BM Erwin Wegmann, Ulrich Veith und Hausherr Alois Frank - definierte den Bikemarathon als „Superinitiative“, nach dem Reschenseelauf bereits die zweitgrößte Sportveranstaltung im Vinschgau.

{jcomments on}

Gelesen 508 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok