Montag, 20 Juli 2015 00:00

Zum Tarscher Jochwaal

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s2 PfeilerHochalpiner Weg mit schönem Panoramablick. Der Abstieg zur Latscher Alm setzt Trittsicherheit voraus und führt teilweise auf losem Geröll.

Toureninfo: Diese Wanderung startet von der Bergstation Tarscher Alm (1.940 m), welche man bequem mit dem Sessellift erreichen kann.

Die Tarscher Almlounge und die Tarscher Almhütte sind hier lohnende Einkehren. Von der Bergstation wandert man auf dem Weg 1 hinauf bis zur „Zirmruanhütte“ (2.252 m, nicht bewirtschaftet) und biegt bei der Weggabelung rechts ab.  Weiter geht es auf dem Bergsteig bis zur Wegteilung unweit des großen, weithin sichtbaren Wetterkreuzes auf 2.436 m, übrigens ein wunderschöner Rast- und Aussichtspunkt. Von dort s2 682geht’s weiter rechts ab und der Markierung 2A folgend, dem Waalweg entlang, hinüber zum Latscher Joch, wo sich das unübersehbare Aquädukt auf 2.436 m (im Volksmund Pfeiler genannt) befindet. Von den Steinpfeilern am Latscher Joch führt der Steig 2 die Wanderer bis zur Latscher Alm (lohnende Einkehre, neu errichtet und heuer erstmals geöffnet) und auf dem Steig Nr. 9 wieder zurück zur Bergstation der Tarscher Alm.
Roman Schwienbacher

Wanderung zum Tarscher Jochwaal

Verlauf:
Tarscher Alm - Zirmruan - Wetterkreuz-
Latscher Joch - Latscher Alm - Tarscher Alm
Zeitraum: Juni - September
Tourenlänge: 7,6 km
Aufstieg Höhenmeter: 733m
Abstieg Höhenmeter: 736 m
Gehzeit: 3:50 h
Wegnummern: 1, 2A, 2, 9

 

Tipp: Der Tarscher Jochwaal, einer der höchsten der Alpen und damit ein besonderes Kulturdenkmal, wurde 1782 erbaut und leitete das Wasser des auf Ultner Seite abfließenden Kuppelwiesbaches auf die Vinschgauer Seite herüber, wo es mit dem Siebenbrunnenwasser zu Tal floss und dort der Bewässerung diente. Obwohl der Waal längst aufgelassen ist, ist sein Verlauf durch steile Kare und Felshänge aber immer noch erhalten. Die alten Steinpfeiler am Latscher Jöchl, ragen immer noch mehrere Meter in die Höhe.

{jcomments on}

Gelesen 1391 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.