Dienstag, 04 August 2015 00:00

Mögliche Details - kühne Federstriche

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s4 TaufersStilfserjoch/Bormio/Vinschgau - Der Vinschgerwind bringt exklusiv mögliche Details für eine Eisenbahnverbindung zwischen Bormio und Mals. Die Skizzen, über die im Vinschgau, im Münstertal und im Lande herzlich diskutiert werden darf, stammen von Ingenieur Matteo Sambrizzi, der sie dem Vinschgerwind auch für eine Veröffentlichung gerne überlassen hat.

Demnach ist die kürzeste Verbindung zwischen Bormio und dem Vinschgau die 15,8 km lange Tunnellösung nach Sta. Maria im Val Müstair. Von Sta. Maria geht es oberirdisch bis oberhalb des Calva-Waldes, laut Skizze kühn den prächtigen Schuttkegel Turnauna durchschneidend, um dann mit einem 4 Kilometer langen Tunnel den instabilen Hang zwischen Calva-Wald und Laatsch zu umgehen. Oberhalb von Laatsch tritt die Trasse wieder an die Oberfläche, durchzieht die Malser Haide und wird dann - mit einer kurzen Untertunnelung der Malser Handwerkerzone - mit dem bestehenden Bahnhof Mals verbunden.
Bei der Skizze von Matteo Sambrizzi handelt es sich nur um eine kleine Vorstudie, mit einigen Geologen abgesprochen. Diese s4 Malskann aber als konkreter Anhaltspunkt durchaus als Diskussionsgrundlage dienen. Schließlich freute sich auch der Vertreter aus dem Val Müstair über mögliche Initiativen von Seiten der Region Lombardei und der Provinz Bozen. Denn auch das Val Müstair hat Probleme mit Anschlüssen und mit dem Tourismus. Umgekehrt ist aus den Beiträgen am Stilfserjoch jedenfalls mit keinem Wort eine mögliche Trasse oder eine mögliche Verbindung zu einem der anderen Vinschger Bahnhöfe angesprochen worden, etwas Prad-Spondinig oder Schluderns.
Die Diskussion ist eröffnet, wie sie auch schon in der Vergangenheit des öfteren eröffnet war. Es wird sich weisen, ob die Initiative einer Untertunnelung nicht als Futter für Ingenieurbüros aus Grenzgemeindengelder sein wird. (eb)

{jcomments on}

Gelesen 513 mal
Mehr in dieser Kategorie: « Wohin geht die Reise? Führerschein »

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok