Montag, 18 Januar 2016 12:00

Adolph-Kolping-Straßen?

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s14 grafikKolping im Vinschgau - Das Jahr 2015 war geprägt vom 150. Todestag des Verbandsgründers Adolph Kolping. Es war also ein Kolping-Jahr! Im abgelaufenen Jahr wurde die Person Adolph Kolping besonders im Vordergrund gestellt. Immer wieder wurde auf sein Leben, sein Handeln und auf die Aktualität verwiesen.
Der Name Adolph Kolping ist im Jahre 2015 aber nicht nur bekannt geworden durch verschiedene Veranstaltungen, sondern auch durch die Benennung von Straßen und durch die Kolpinghäuser.
Beispielsweise gibt es in Deutschland über 1.200 Straßen, Wege, Gassen und Plätze, die nach Adolph Kolping benannt sind. Kolpingstraßen gibt es in allen 20 größten Städten Deutschlands und in 14 Ländern auf allen Kontinenten, außer in Australien.
Wo gibt es aber in Südtirol Kolpingstraßen? Derzeit leider nur zwei: eine in Bozen und eine in Sterzing! Es stellt sich die Frage: Könnten es in Südtirol nicht mehr sein? Dazu bräuchte es selbstverständlich den Einsatz, das Handeln unserer Verbandsmitglieder, aber auch von interessierten Personen, denen Adolph Kolping von Bedeutung ist! Er kann so der Nachwelt erhalten bleiben, aber vor allem kann immer wieder auf sein Engagement hingewiesen werden.
Auch die Häuser – die Kolpinghäuser – sind von Bedeutung. Sie tragen doch auch seinen Namen! In Südtirol sind es deren fünf: in Bozen, Brixen, Bruneck, Meran und Sterzing. Die Kolpinghäuser sind heute sicherlich in der Öffentlichkeit am meisten bekannt! Vielleicht gelingt es nicht nur den Bekanntheitsgrad zu erweitern, sondern dass sich Menschen immer wieder neu zu Adolph Kolping bekennen, einen Menschen der begeistert!

{jcomments on}

Gelesen 371 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok