Montag, 18 Januar 2016 12:00

Nervenschlacht zum Jahresende

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s41 spielszeneLatsch - Serie B - Mit einem dramatischen Match endet das Jahr für die Spieler des AHC Vinschgau. Zu Gast im Iceforum beim letzten Spiel im Jahr 2015 war der HC Meran. Ein Derby zum Jahresende, genau das was sich ein Hockeyfan wünscht. Und dieses Derby hatte es in sich. Die Vinschger kämpften aufopferungsvoll, zeigten keine Angst gegen den Favoriten und wurden am Ende nicht belohnt.
Nachdem die Eisfix nach 26 Minuten mit 0:2 im Hintertreffen lagen, beide Treffer erzielte der Latscher Thomas Mitterer, der im Kader der Meraner steht, sah es nicht danach aus, als würde es zu einer Überraschung kommen. Doch Michael Stocker und Mirko Clemente schafften den Ausgleich und plötzlich sahen die Zuschauer ein offenes Match, in dem die Vinschger den Adlern ordentlich Paroli boten. Auch nach dem dritten Gegentor konnten die Eisfix postwendend durch Clemente ausgleichen.  Für die zahlreichen Fans gab es auf den Sitzen kein Halten mehr, sie feuerten die Eisfix lauthals an, denn die Sensation lag in der Luft. Eine kurze Unkonzentriertheit führte dazu, dass die Latscher innerhalb von 20 Sekunden zwei Gegentreffer, einer davon durch Manuel Lo Presti, einem weiteren Latscher im Meraner Trikot, hinnehmen mussten, doch der Kampfgeist blieb weiter aufrecht. Stocker verkürzte auf 4:5 und auch der Ausgleichstreffer wäre beinahe gelungen. Doch der Favorit aus Meran sorgte mit seinem 6. Treffer für den endgültigen Genickbruch der Vinschger. Zwar mussten diese das Eis mit einer 4:6 Niederlage verlassen, doch sie haben gezeigt, dass sie auch die scheinbar übermächtigen Gegner ärgern und manchmal auch besiegen können. (sam)

{jcomments on}

Gelesen 284 mal
Mehr in dieser Kategorie: « Geld für SVP VSS-Dorfläufe 2015 »

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok