Dienstag, 02 August 2016 09:26

Wer kennt schon den oberen Vinschgau?

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s30 DSCF4125Obervinschgau/Unterengadin - Wer kennt schon den oberen Vinschgau? Unter diesem Motto hat Ludwig Schöpf mit einigen Mitstreitern vor 14 Jahren begonnen, einschlägige Weiterbildungstage zu organisieren. „Heute noch ist es so, dass noch viele Leute in diesem Lande meinen, der obere Vinschgau höre bei Mals auf. Die geografische Grenze im Norden ist Altfinstermünz“, lässt uns Schöpf wissen. Er freut sich, dass der KSL (Katholischer Südtiroler Lehrerbund) ihm die Freiheit lässt und ihn vom Anfang an unterstützt, die Weiterbildung durchzuführen. Das Thema laute immer gleich: Interessantes, Historisches, Geografisches im Oberen Vinschgau.
s30 DSCF4134Jährlich werden Dörfer, Orte, Museen, Bau- und Naturdenkmäler sowie Einmaligkeiten im Rätischen Dreieck angefahren oder erwandert. „Wir waren schon in der Uina Schlucht, heuer haben wir das Laaser Marmorwerk und den Tartscher Bichl, Strada mit dem Stamparia -Museum, Ramosch mit der Burgruine Tschanüf und Sur En mit dem Skulpturenweg besucht. Wir haben überall ausgezeichnete Referenten vorgefunden“ schildert Schöpf die Begegnungen. Waldner Franz aus Laas sei vermutlich weltweit der beste Kenner des Laaser Marmors. Die Teilnehmer waren begeistert. Und nur darum geht es dem Organisator. Er weiß, dass ein Lehrer, der nicht begeistert ist, auch nicht im Stande ist, Begeisterung weiter zu geben. Heinrich Moriggl hat die Gruppen stets als kompetenter Wanderführer s30 DSCF4147begleitet. Hubert Joos hat als Botaniker ein ausgezeichnetes Auge und fundierte Kenntnisse und ist jederzeit ein angenehmer Gesprächspartner. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen sind laut Schöpf sehr interessierte Lehrpersonen, die das Interesse nicht nur auf historischer Ebene, sondern genauso auf geografischer und kultureller Seite bewiesen haben. Sie kommen schon seit Jahren, sogar aus dem Ahrntal, und freuen sich immer wieder, wenn sie Neues im Oberen Vinschgau entdecken dürfen. (aw)

{jcomments on}

Gelesen 545 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.