Dienstag, 02 August 2016 09:26

Bike Transalp 2016 in Nauders

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s49 IMG 2907Nauders / Reschenpass - Die Ferienregion Reschenpass gilt zusammen mit Nauders am Reschenpass nunmehr zu den Top-Radsportdestinationen.
In traumhafter Kulisse und bei perfektem Wetter präsentierte sich Nauders am 17. und 18. Juli 2016 zum vierten Mal als Start- und Zielort des größten und härtesten Mountainbikerennens der Welt. Rund 1.000 Teilnehmer machten auf ihrem Höllenritt über die Alpen von Imst nach Arco am Gardasee Halt im Stillebachdorf.
„Das große mediale Interesse und die zielgruppengerechte Vermarktung über die Zeitschrift BIKE bringt uns nachhaltig ins Gespräch“, betont Manuel Baldauf, Geschäftsführer von Nauders Tourismus und Radsport-Experte beim TVB Tiroler Oberland.
Die Übernachtungen von 1.000 Teilnehmern und deren Begleitpersonen sowie Aussteller und Orgacrews sind ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor in Nauders‘ Sommertourismus. Zudem werden die Etappen der Biketransalp von zahlreichen Bikern nachgefahren und bescheren nachhaltige Sommernächtigungen, ergänzt OK Chef Gerd Agerer.
Die österreichisch-tschechische Paarung Topeak Ergon Racing 1 hat die erste Etappe der BIKE Transalp powered by Sigma 2016 für sich entschieden. Alban Lakata (AUT) und Kristian Hynek (CZE) bewältigten den 88,85 km langen Ritt von Imst nach Nauders (2.960 Hm) in 3:28.51,5 Stunden und übernahmen mit 1.04,5 Minuten Vorsprung auf die Österreicher Daniel Geismayr und Hermann Pernsteiner von CenturionVaude 2 (3:29.56,0) die Gelben Trikots der Gesamtführenden. Rang drei ging mit 1.28,3 Minuten Rückstand an Karl Platt (GER) und Urs Huber (SUI) vom Team Bulls 1 (3:30.19,8), die in den vier Jahren zuvor den Auftakt des einwöchigen Mountainbike-Etappenrennens über den Alpenhauptkamm für sich hatten entscheiden können. (aw)

{jcomments on}

Gelesen 566 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.