Mittwoch, 23 September 2020 08:26

Reise in die Vergangenheit

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Kunsthistorikerin Sylvia Mader mit der Broschüre HISTORISCHER RUNDGANG DURCH RIED IM OBERINTAL Kunsthistorikerin Sylvia Mader mit der Broschüre HISTORISCHER RUNDGANG DURCH RIED IM OBERINTAL

Ried - Am Sonntag (30.08) luden der Tourismusverband (TVB) Tiroler Oberland, der Kulturverein Sigmundsried und die Gemeinde Ried im Oberinntal zu einer historischen Führung durch das Dorf. Der geplante Eröffnungsrundgang konnte wegen starken Regens nicht durchgeführt werden. Die offizielle Eröffnung ging dann in den Räumen von Schloss Siegmundried vonstatten. Robert Stefan, Arzt und Historiker, bedankte sich beim Bürgermeister Elmar Handle und den anwesenden Gemeindevertretern und den Vertretern des TVB für die großzügige finanzielle Unterstützung des Projektes. Rund 12.000 Euro investierten sie in das Gemeinschaftsprojekt. Dann beschrieb der Arzt den Historischen Rundgang zu den 22 Stationen, darunter das Hotel Post (jetzt Gemeindeamt), das Schloss Sigmundsried oder die Bauernhäuser in der Hintergasse. 17 Schauplätze befinden sich direkt in Ried. Abseits des Dorf-Rundgangs gibt es zudem fünf Außenstellen, wie die Getreide- und Sägemühle sowie das Bewässerungssystem. Ziel des Projektes ist es, Einheimischen und Gästen die Geschichte des Ortes mit Hilfe von zweisprachige Infotafeln (Deutsch und Englisch) näher zu bringen. Der Impulsgeber für das Rundgangprojekt war Günther Patscheider. Er hat so etwas vor 2 Jahren anlässlich eines zweitägigen Aufenthaltes in der Bozner Altstadt gesehen und entschlossen: das braucht auch Ried! Das Konzept stammt aus seiner Feder. „Früher war Ried nicht nur Gerichts- und Verwaltungssitz im Oberen Gericht, sondern auch Zentrum für Handel und Gewerbe“, erklärt er. Viele Vinschger besuchten den Viehmarkt am Lindenplatz. „Zuchtvieh wurde aber auch im großen Stil über den Reschenpass getrieben und in Italien verkauft.“ Das ist auf der Infotafel am Lindenplatz nachzulesen. Bis in den Fünfzigerjahren, als die Wollspinnerei Salutt in Mals ihren Betrieb aufnahm, ließen die Obervinschger ihre Schafwolle in Ried bei der Wollfabrik Schöpf verarbeiten. Neben Strickwolle, Loden und Decken stellte man die typischen Tiroler Schafwoll-Teppiche her (Infotafel 20). Orte und Gebäude erzählen erstaunliche Geschichten vom Mittelalter bis in unsere Zeit. Mit einer Info-Broschüre und der Beschriftung an historischen Bauwerken können Kulturinteressierte das Dorf und seine Vergangenheit erkunden. Die kostenlose Broschüre mit Beschreibungen zu allen historischen Stationen ist beim Büro des TVB erhältlich. Einheimische und Gäste können dadurch individuell – unabhängig von Wetter und Tageszeit – einen historischen Rundgang planen. (aw)

www.tiroler-oberland.com


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w00fb819/vinschgerwind.it/templates/purity_iii/html/com_k2/templates/default/item.php on line 248
Gelesen 45 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.