Raus.aber richtig

geschrieben von

…klare Bergluft, glitzerndes Weiß, Wintersonne, tiefverschneite Landschaft, kuschelige Atmosphäre, echte Gastfreundschaft…

…mit all dem und noch viel mehr präsentiert sich das Feriengebiet seinen Besuchern in den Wintermonaten: die wohl schönste Art den Winter mit allen Sinnen zu erleben und zu genießen. Willkommen im Winterparadies Latsch-Martelltal im Nationalpark Stilfserjoch. Das Feriengebiet im Vinschgau, welches sich aus den Gemeinden Latsch und Martell zusammensetzt, ist das perfekte Ausflugsziel für naturverbundene Aktivurlauber, aber auch für all jene, welche die Besinnlichkeit und die Ruhe in der tiefverschneiten Landschaft suchen. In kuscheliger Atmosphäre und echter Gastfreundschaft fühlt man sich wie zu Hause. Das Martelltal erstreckt sich von tv latsch martell ivent950 m bis zum Gletscher des Cevedale auf 3769 m. Winterliebhaber finden sonnenverwöhnte Loipen zum Langlaufen und Biathlon, abenteuerliche Rodelbahnen und Pisten zum Austoben, Eislaufplätze für Spaß mit Freunden und Familie, eine Vielzahl an „weißen Wegen“ in der herrlichen verschneiten Winterkulisse zum Wandern, unzählige 3000er zum Skibergsteigen, vertikale Perspektiven und Nervenkitzel beim Eisklettern. International hat sich das Martelltal mit seinem hervorragenden Biathlonzentrum einen Namen gemacht. Die Elite des Wintersports trifft sich dort um ihr Training abzuhalten. Im heurigen Winter ist das Martelltal wieder Austragungsort einiger nationaler und internationaler Sportwettkämpfe, wie zum Beispiel des Biathlon IBU Cups oder der Marmotta Trophy. Auch der Nörderberg in Latsch erwacht im Winter zu neuem Leben und begeistert mit seinem eigenen Charme. Eine markierte Tour lädt Winterliebhaber dazu ein, das Gebiet rund um die Tarscher Alm zu entdecken. Bei einer Rast im Bergrestaurant wird der Gaumen verwöhnt. Entspannung und „dampfendes Erlebnis“ bietet das AquaForum in Latsch.

 

Langlaufen & Biathlon
Wintersport für Genießer im stillen und idyllischen Martelltal - Anhänger des nordischen Skisports finden im Martelltal Loipen und Panoramastrecken sowohl für den Klassischen Langlauf als auch für das Skating. Eingebettet in eine herrliche Kulisse im hinteren Teil des Tales, inmitten der gigantischen Dreitausender des Stilfserjoch Nationalparks, befindet sich bei der Grogg Alm das Biathlonzentrum.
Anmeldung, Verleih der Skiausrüstung und weitere Informationen:
Langlauf- und Biathlonschule Martell
St. Maria i. d. Schmelz 16 | Tel. +39 0473 744 545
www.biathlon-martell.com | info@biathlon-martell.com

 

Eisklettern
Eine eiskalte Herausforderung - Das Martelltal bietet beliebte Spots für geübte Eiskletterer. Vertikale Perspektive und Nervenkitzel finden Freunde dieser Extremsportart am künstlichen Eiskletterturm beim Hotel Waldheim.

 

Rodeln
Schlitten an die Leine und auf geht’s - Der Spaß auf zwei Kufen ist ein Wintersport für die ganze Familie – Nachtrodeln bei Mondschein in Gesellschaft von guten Freunden ist ein ganz besonderer Reiz. Die Naturrodelbahnen Hölderle bietet tolle Wintererlebnisse für Groß und Klein.
Rodelverleih und weitere Informationen:
Bar Cafè Hölderle | Tel. +39 0473 744 642.

 

Eislaufen
Tanzen auf dem Eis – Spiel, Spaß und Bewegung für die ganze Familie Elegante Runden auf dem Eis drehen. Oder lieber ein hitziges Hockeymatch ausfechten? Die Schlittschuhe sind eine tolle Alternative zu den Skiern. Das IceForum in Latsch bietet eine, überdachte Eisarena - so kann die ganze Familie unabhängig von der Witterung die Eisbahn besuchen. In Martelltal in der Freizeitanlage Trattla kann man auf einen Eislaufplatz im Freien seine Runden drehen.
Weitere Informationen:
IceForum Latsch | Valtneidweg 1/a | Tel. +39 0473 623 560
www.iceforum.it | info@iceforum.it

 

Schneeschuh- & Winterwandern
Auf leisen Sohlen durch die verschneite Naturkulisse - Schneeschuhwandern im Feriengebiet Latsch-Martelltal ist ein atemberaubendes Naturerlebnis, bei welchem man die märchenhafte Winterlandschaft genießen kann. Schneeschuhwanderer finden ein großes Netz an gut markierten Winterwander- und Schneeschuhwanderwegen. Viele Touren bieten spektakuläre Panoramablicke auf die Bergwelt rund um die Ortler-Cevedale-Gruppe. Hütten und Almen wie die Zuafllhütte welche ab Mitte Februar für Sie geöffnet hat (2.264m), die Martellerhütte hat ab Ende Februar geöffnet (2.610m), das Gasthaus Stallwies hat ab 25.12 bis 06. 01.2020 durchgehende für Sie geöffnet (1.953m) sowie die vielen Einkehrmöglichkeiten im Tal laden nach einer Schneeschuhwanderung zum netten Beisammensein und zum Aufwärmen ein. Schneeschuhe können vor Ort in den Gasthäusern ausgeliehen werden. Das Gebiet rund um die Tarscher Alm ist ein wahrer Geheimtipp und das Bergrestaurant (1.940 m) welches Sie ab 06. Dezember bis Ende März von Donnerstag bis Sonntag mit typischen Gerichten verwöhnt (1.940m) lädt zum Einkehren ein.

Zur Lyfi Alm im Martelltal
Eine Wanderung in der tief verschneiten Winterlandschaft des Martelltales, inmitten des Nationalparks Stilfserjoch. Vom Parkplatz am Tal-Ende führt Sie die Strecke talaufwärts dem Weg Nr. 20 Richtung Pedertal und Lyfi Alm. Auf einem breiten Forstweg geht es an der Enzianalm vorbei und weiter der Markierung Nr. 39 ins Pedertal. So erreichen Sie schließlich über die Stieralm und dem Weg Nr. 35 die Lyfi Alm.
Start: Parkplatz am Tal-Ende | Gehzeit: 3 Stunden | Schwierigkeit: mittel Länge 6,3 km | Höhenmeter: 325

 

SunKid Zauberteppich & Snowtubing
„Rolltreppe“ zum Start für eine rasante Abfahrt - Der SunKid Zauberteppich befindet sich neben dem Biathlonzentrum auf der Grogg Alm (1.700 m) im Martelltal. Das Skiförderband ist 100m lang und bringt Kinder und Erwachsene auf einer Anfängerpiste an den Start. Die Hänge rund um den Zauberteppich eignen sich außerdem zum Snowtubing, Dabei düst man sitzend oder liegend auf einem Luftreifen die Piste hinunter. Die Snowtubes können vor Ort ausgeliehen werden.

 

Skibergsteigen
Toureneldorado Latsch-Martelltal - Skitourengeher finden mit den vielen 3000ern unzählige Möglichkeiten für ansprechende Touren inmitten der verschneiten Naturkulisse. Als Einkehrmöglichkeiten bieten sich die urigen Hütten und Almen wie die Lyfi Alm (2.165 m), die Zufallhütte (2.264 m), die Martellerhütte (2.610 m) oder das bergrestaurant (1.940 m) an.

Zur Köllkuppe
Vom Parkplatz Enzian aus auf dem Weg zur Zufallhütte (2264 m). Gleich nach der Hütte links (südwestlich) durch eine Einengung mit Felsriegel weiter bis zum flachen Talboden des Plimabaches, wo wir auf die alte Staumauer stoßen. Zunächst noch flach weiter in westliche Richtung, dann links (südlich) über einen steileren Hang hoch zum weiten Becken unterhalb des Fürkeleferners. Auf einer Höhe von ca. 2550 m drehen wir nach rechts - wir erblicken die Marteller Hütte, die links liegen bleibt - und folgen zunächst ein Stück der Spur in Richtung Zufallspitze. Dann wenden wir uns links und steigen südöstlich über ziemlich steile Flanken zum Hohenferner auf. Südlich über den flachen Ferner weiter, dann über einem immer steiler werdenden Hang hoch bis zur Einsattelung rechts vom Gipfel, den wir nun problemlos erreichen.
Die Abfahrt erfolgt längs der Aufstiegsspur.
Start: Parkplatz Am Tal-Ende | Gehzeit: 4,5 Stunden | Schwierigkeit: schwer

 

Tourismusverein Latsch-Martell
Hauptstraße 38/a | I-39021 Latsch | Tel. +39 0473 62 31 09
info@latsch.it | www.latsch-martell.it
Text: © Tourismusverein Latsch-Martell mit Goldrain, Morter, Tarsch;
Fotos: © IDM Südtirol – Konsortial G.m.b.H. (F. Blickle),
Alle Bildrechte liegen bei den angeführten Fotografen oder IDM Südtirol

 

Benvenuti
Aria pura di montagna,
bianco scintillante, sole invernale, paesaggio innevato, atmosfera accogliente,
ospitalità genuina...
Il modo più bello per vivere e godersi l’inverno con tutti i sensi: Benvenuti nel paradiso invernale Laces-Val Martello nel Parco Nazionale dello Stelvio.

Gelesen 236 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.