Dienstag, 23 Juni 2020 16:03

„Man muss immer am Ball bleiben!“

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Melanie Kuenrath im Trikot von Florentina San Gimignano Melanie Kuenrath im Trikot von Florentina San Gimignano

Melanie Kuenrath lebt ihren Fußballtraum. Die Burgeiserin ist Vinschgaus Aushängeschild in Sachen Profifußball und vor allem für viele Mädchen ein Vorbild. Nach mehreren Jahren in der Jugendabteilung sowie der 2. Mannschaft der Damen des FC Bayern München kehrte sie im vergangenen Sommer nach Italien zurück und jagt seitdem dem Ball in der Serie A für Florentia San Gimignano hinterher. Eine Verletzung zwang sie in der aktuellen Saison zu einer längeren Pause, doch mittlerweile ist die 21-Jährige wieder fit und freut sich auf ihre Rückkehr auf den Rasen.

Von Sarah Mitterer

Vor fast einem Jahr erhielt Melanie Kuenrath ein Angebot der Serie A Damen-Mannschaft Florentina San Gimignano und verließ München Richtung Italien. Doch ihre erste Saison in der Serie A verlief alles andere als nach Wunsch. Lediglich die ersten beiden Saisonspiele konnte sie bestreiten, danach wurde sie von einer Verletzung – einem Knochenmarködem - gestoppt. Fast während der ganzen bisherigen Meisterschaft absolvierte sie ein Rehaprogramm, zusätzliche Regenerationszeit verschaffte ihr der aktuelle Meisterschaftsunterbruch. Die Tage während der Ausgangssperre verbrachte sie zu Hause im Vinschgau. „Ich habe die Zeit mit meiner Familie und meinen Schwestern sehr genossen, denn in den letzten sechs Jahren kam es selten vor, dass wir alle zusammen waren!“, berichtet sie.
Doch schon bald geht es für das Fußballtalent wieder zurück in die Toskana und darauf freut sich „Melly“ schon sehr, denn neben dem Fußball hat auch das Städtchen San Gimignano, welches auch als Manhattan der Toskana bezeichnet wird, ihr Herz erobert. „Es ist eine kleine Stadt, aber man muss sie einfach einmal besucht haben. Sie ist wunderschön!“ Auf die Frage, was denn der Unterschied zwischen Fußball in Italien und Deutschland sei, erklärt Melanie, dass es vor allem bei den Fans einen großen Kontrast gebe: „In Italien sind die Leute viel offener und familiärer. Die Fans schreien auf der Tribüne und leben den Fußball, sie begleiten uns sogar zu den Auswärtsspielen.“ Doch ihre Zeit in der bayrischen Hauptstadt möchte sie nicht missen: „Es ist mir in München stets gut gegangen, ich habe viel gelernt und durfte mich mit talentierten Spielerinnen messen!“
Ihr nächstes Ziel ist es fit und gesund auf dem Platz zurückzukehren, sich als Stammspielerin zu etablieren und mit ihrer Leistung Florentina San Gimignano etwas zurückzugeben. „Der Verein hat mich sehr unterstützt und mir geholfen, wieder fit zu werden“, zeigt sich die Vinschgerin, deren Vertrag im Juni 2021 ausläuft, dankbar.
Eines wird im Gespräch sehr deutlich: Melanie liebt das Fußballspielen über alles und ist eine Kämpferin, die sich von nichts und niemanden aufhalten lässt. Schon von klein auf hat sie gezeigt, dass es sich lohnt für die eigenen Träume hart zu arbeiten und man niemals aufgeben darf: „Man muss immer am Ball bleiben! Je mehr man trainiert, desto besser wird man!“

Gelesen 79 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.