Spezial-Nachhaltigkeit: holzius - Erfolgreich auf dem Holzweg

geschrieben von
Leim- und metallfreie holzius Wand- und Deckenelemente im verbauten Zustand ©holzius GmbH/Davide Perbellini Leim- und metallfreie holzius Wand- und Deckenelemente im verbauten Zustand ©holzius GmbH/Davide Perbellini

Vollholzhäuser ohne Leim und Metall
Gesunde Wohnräume schaffen, intakte Lebensräume erhalten, nachhaltig, einstofflich, leim- und metallfrei – das ist das Bestreben der holzius GmbH. „Eine ressourcenschonende Bauweise zu finden, die den Fortbestand intakter Natur gewährt und sie mit dem Menschen zusammenbringt“, so beschreibt holzius-Gründer und Geschäftsführer Herbert Niederfriniger die Idee seines Herzensprojekts. Material zu verwenden, das zur Gänze in den Stoffkreislauf rückführbar ist bedeutet keinen Müll der Zukunft zu erzeugen.
„Ich wollte Verantwortung übernehmen – es ist wichtig, wie künftige Generationen unsere Welt vorfinden.“ Als er selbst auf der Suche nach einem leimfreien Holzbausystem für sich und seine Familie war, bemerkte Niederfriniger diese Lücke im Angebot der Baubranche. Über Nacht kam ihm die Idee einer Holz-in-Holz-Verbindung, die er 2005 als Patent anmeldete. Mit dem Markennamen „holzius“ gelang 2016 der entscheidende Durchbruch des Unternehmens.

 

s52 schlafVollholz für jede Projektgröße
Mit seinem patentierten Verfahren spezialisiert sich holzius auf Vollholzelemente in ökologischer Ausführung, die bei Ein- und Mehrfamilienhäusern sowie öffentlichen und gewerblichen Bauten zum Einsatz kommen. Die Ausbaustufen reichen von der Lieferung der Bauelemente bis zur geschlossenen Gebäudehülle. Südtirol, Österreich und Süddeutschland zählen zu den Kernmärkten des Unternehmens. In Mitteleuropa und Italien zählt holzius zu den Marktführern der leimfreien Vollholzbauhersteller und realisierte bereits rund 650 Projekte, darunter Einfamilienhäuser, Aufstockungen, Mehrfamilienhäuser, Urlaubsunterkünfte, Kindergärten und Schulen.


Bauen im natürlichen Kreislauf
Die patentierte Bauweise, die der Kreislaufwirtschaft folgt, vermeidet zusätzlich den Einsatz (umwelt)schädlicher Produkte – wodurch die holzius Vollholzelemente die Cradle-to-Cradle-Zertifizierung erhielten. Das von holzius verarbeitete Holz stammt aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern aus dem Alpenraum. In der Produktion der Elemente (deren Energiebedarf fast vollständig über grünen Strom gedeckt wird) kommen keine Fremdstoffe, wie Leim oder Metall zum Einsatz. Dank der patentierten holzius- Bauweise mit einfachen
Holz-in-Holz-Verbindungen, können Wand- und Decken/Dachelemente auch nach der Nutzung des Objektes wiederverwendet werden. Das heißt, dass aus den holzius-Vollholzelementen ein neues Gebäude erbaut werden kann, oder dass das Holz bedenkenlos der Natur im rohen Zustand zurückgegeben wird (es verrottet oder wird zum Brennstoff). Dank der natürlichen Produktionsart, hat Cradle to Cradle die holzius Produkte sogar mit Platin ausgezeichnet – besser geht’s nicht.

 

Bauen mit Holz ist aktiver Klimaschutz
Zudem wird die Menge an CO2, die der Baum beim Wachstum aufgenommen hat, im Holz dauerhaft gespeichert. Wird Holz langfristig genutzt, bleibt das in ihm gebundene CO2 also konserviert – deswegen ist die Holznutzung ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz.

 

s52 niederfrNachhaltiges Wirtschaften zählt für holzius-Geschäftsführer Herbert Niederfriniger zur obersten Prämisse. Aufgewachsen umgeben von Wald und Wiese, auf einem Bauernhof am Vinschger Sonnenberg, startete seine berufliche Laufbahn mit dem Grundstoff seines heutigen Unternehmens: Holz. Nach einer Tischlerlehre und der Holztechnikerschule in Brixen, prägte der Alltag als Förster seine Leidenschaft für Ökologie. Die Arbeit in und mit der Natur ließ in ihm die geniale Idee reifen, die 2005 zur Gründung des Unternehmens holzius führte.

Gelesen 334 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.