Mittwoch, 27 April 2016 12:00

Reinhold Messners MMM Kino im Schloss Sigmundskron

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s39 4444von Erwin Bernhart

Reinhold Messner ist immer für Überraschungen gut. Seine Museen sind keine statischen Orte, sondern in permanenter Mutation begriffene und damit lebendige Begegnungsorte, dem Thema Berg gewidmet. Zum 10-jährigen Bestehen seines Museumszentrums, dem  MMM Firmian in Schloss Sigmundskron, hat Messner dem Museum eine weitere architektonische Perle hinzugefügt: Im Felsentheater mit der kleinen Arena schwebt seit kurzem ein Kino aus Stahl.

Geplant hat diese „Camera obscura“ der Vinschger Architekt Werner Tscholl. Das 23 Tonnen schwere und für rund 40 Personen geeignete Kino ist an Stahlseilen an Mauer und Fels befestigt und wird allein durch die Zugangsbrücke stabilisiert. Messner und Tscholl verfolgen damit konsequent jene Idee, so vorzugehen, dass alle Eingriffe zu jedem Zeitpunkt wieder rückgängig gemacht werden können. Die neue Architektur bleibt dabei im Hintergrund und dient als Bühne. Als Materialien hat Tscholl in Sigmundskron ausschließlich Stahl, Glas und Eisen verwendet, moderne und gleichzeitig zeitlose Werkstoffe, die sich von den alten Mauern abheben.
Zu einer kleinen Feier unter Freunden und Bekannten hat Magdalena Messner, die die Museen als Direktorin führt, am 12. April nach Sigmundskron geladen, um das neue Kino vorzustellen und um es seiner Bestimmung zu übergeben. Magdalena und Reinhold Messner ist es dabei gelungen, einen seltenen Moment herbeizuführen: s39 4462Landeshauptmann Arno Kompatscher und sein Vorgänger Luis Durnwalder treffen aufeinander. Kompatscher ließ in seiner kurzen Begrüßung über die Bedeutung Messners und seines MMM-Projektes für den Tourismus keinen Zweifel aufkommen. Auch deshalb stehe die Landesregierung hinter dem Projekt, habe beim Neubau des Kinos über das Ressort von Christian Tommasini tatkräftig mitgeholfen und werde das, wenn nötig, künftig auch tun.
Reinhold Messner selbst wies darauf hin, dass es nicht seine Absicht sei, seine Museen wissenschaftlich auszurichten. Er sei ein Geschichtenerzähler, „story-telling“ heißt das in der Marketing-Fachsprache. Und genau dazu dient auch das neue Kino. „10 Jahre nach der Eröffnung des MMM Firmian auf Schloss Sigmundskron hat das umstrittene Projekt Messner Mountain Museum die Feuerprobe bestanden. Inzwischen ergänzt mit fünf Satelliten ist es zum weltweit erfolgreichsten Begegnungsraum zum Thema Berg geworden – ein Motor für den Tourismus in Südtirol,“ sagt Reinhold Messner. Dass er das historische Gemäuer von Schloss Sigmundskron mit seinen Ideen bespielen hat können, welches über mehrere Jahrhunderte brach gelegen habe und dem Zerfall preisgegeben war, verdanke er dem Wort des ehemaligen Landeshauptmannes Luis Durnwalder. Auch gegen den massiven medialen Widerstand aus dem Hause Athesia sei es gelungen, ein Vorzeigeprojekt  zu machen.

{jcomments on}


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w00fb819/vinschgerwind.it/templates/purity_iii/html/com_k2/templates/default/item.php on line 248
Gelesen 814 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.