Dienstag, 16 Oktober 2018 12:00

Alpkäseverkostung und Prämierung

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s8 Alpkaeseverkostung Bester AlmkaeseBurgeis/Fürstenburg – Zur 7. Alpkäseverkostung luden die Fachschule für Land- und Forstwirtschaft Fürstenberg, der Sennereiverband und die Arbeitsgemeinschaft Vinschgauer Sennalmen. Rund 400 Personen kamen, 41 Almen beteiligten sich und 45 Käsesorten gab es zur Verkostung.

von Heinrich Zoderer

Insgesamt gibt es noch 1.300 Almen in Südtirol, davon 70 Milchkuhalmen, meinte LR Arnold Schuler.

Viele dieser Kuhalmen sind im Vinschgau und so ist es zu einer guten Tradition geworden, am Ende des Sommers in der Fürstenburg zu einer Käseverkostung und Prämierung der Alpkäse einzuladen. Dieses Jahr haben sich 41 Almen aus Nord- und Südtirol beteiligt, davon 27 Almen aus dem Vinschgau und 9 aus Nordtirol. Den ganzen Nachmittag konnte das Publikum die verschiedenen Käsesorten verkosten und bewerten. Bereits am Vormittag traf sich eine 16-köpfige Jury mit Fachleuten aus Österreich, der Schweiz und aus Südtirol, um die einzelnen Käseprodukte zu bewerten. Um 17 Uhr wurde dann von den beiden LR Schuler und Theiner, der Direktorin Monika Aondio und Annemarie Kaser, sowie Bertram Stecher vom Sennereiverbandes die Prämierung vorgenommen. Tagessieger wurde der Käse der Sennerin Elisabeth Haid von der Kaproner Alm in Langtaufers. Der Publikumspreis ging nach Schnals an die Eishof Alm. Acht Käsesorten erhielten von der Jury eine ausgezeichnete Bewertung: Kaproner Alm, Schwemmalm (Ulten), Furgler/Planeiler Alm, Kortscher Alm, Kreuzwiesen Alm (Lüsen), Fane Alm (Vals), Faulbrunnalm (Galtür) und Alpe Gamperthun (Paznauntal). Die Bewertung sehr gut erhielten folgende Almen: Brugger Alm (Burgeis), Melager Alm, Mangitz Alm (Taufers), Gampe Thaja (Ötztal), Plawenner Alm, Lyfi Alm (Martell), Schliniger Alm/Alp Planbell, Rifairer Alm, Höfer Alm (Prämajur), Matscher Kuhalpe, Alpe Versing (Paznauntal), Laatscher Alm, Arunda/Schleiser Alm und die Rableid Alm (Schnals). 7 Almen erhielten die Bewertung gut: Soy Alm (Martell), Spitzen Alm (Ulten), Oberdörfer Alm (Burgeis), Tarscher Alm, Neves Alm (Mühlbach), Maseben Alm (Langtaufers) und Eishof Alm (Schnals). Bei der Prämierung betonten alle Redner, dass durch diese Wettbewerbe und auch durch die Teilnahme an internationalen Verkostungen die Qualität der Käseprodukte enorm zugenommen hat. Prämiert wurde auch der Ziegenkäse von vier Goaßalmen.

 

{jcomments on}

Gelesen 862 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok