Dienstag, 11 Dezember 2018 00:00

Knödelsonntag für Kinderkrebshilfe und Wünschewagen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s44 3787Glurns - Die Kinderkrebshilfe Südtirol Regenbogen unterstützt seit fast drei Jahrzehnten kleinen Tumorpatienten und deren Familien. Das kürzlich ins Leben gerufene  Projekt Wünschewagen der Caritas und des Weißen Kreuzes erfüllt Schwerstkranken einen letzten Wunsch. Es wird die Fahrt zu einem bestimmten Ort oder zu einem Menschen möglich gemacht. Um diese beiden Organisationen zu unterstützen, luden die Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Glurns und ihre Lehrpersonen am ersten Adventsonntag zum „Knödelsonntag“ in den Stadtsaal von Glurns. Bei der Vorbereitung rollten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit der Köchin Doris und dem Koch Faruk  Knödel, schleppten Stühle, dekorierten den Saal und servierten ihren Gästen (rund 400) dann die Knödelkreationen mit Speck-, Rohnen-, Spinat-, und Kasknödeln. Auch die Lehrpersonen und anderen freiwilligen Helferinnen und Helfern legten beim Servieren fleißig Hand an. Eltern, Großeltern, Verwandte, Bekannte und Freunde der Schülerinnen und Schüler ließen es sich schmecken und warfen  anschließend eine freiwillige Spende in die bereit gestellte Schatulle. Die Anregung zur Organisation des „Knödelsonntags“ kam von der Religionslehrerin Doris Klotz aus Schluderns. Vor zwei Jahren hatte sie bereits den „Suppensonntag“ angeregt und als treibende Kraft organisiert. Ihre Schwester Evi Klotz,  Köchin im Schludernser Altersheim, trug die Veranstaltung beide Male maßgeblich mit. Unterstützung kam wiederum auch von zahlreichen Sponsoren aus dem Raum Obervinschgau, die Lebensmittel, Getränke spendierten, oder Kochgeräte, Geschirr und Besteck kostenlos bereit stellten.
„Das Projekt für den guten Zweck fördert die organisatorische und soziale Kompetenz der Schülerinnen und Schüler“, erklärt Doris Klotz. Sie zeigte sich erfreut darüber, dass mehr Gäste als erwartet zum Knödelessen gekommen waren.
Der Reinerlös von rund 6.000 Euro wird demnächst übergeben. (mds)    

{jcomments on}

Gelesen 141 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok