Dienstag, 11 Dezember 2018 00:00

Prader Künstler im Quadrilog

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s51 quadrilogPrad am Stilfserjoch/Raiffeisenkasse - Im sehr geräumigen Eingangsbereich der Raiffeisenkasse Prad präsentierten im Rahmen der Prader Bildungstage vom 3. bis 14. Dezember vier Prader Künstler einige ihrer Werke. Es sind vier unterschiedliche Künstler mit unterschiedlichen Bildmotiven und Techniken. Diese Vielfalt soll zum Austausch, zum Dialog, zum Quadrilog führen. Zu sehen sind Bilder von Dietmar Raffeiner, geboren 1958, Jörg Reissner (*1984), Max Brenner (*1992) und Patrick Zischg (*1997). Dietmar Raffeiner hat vor vier Jahren in einem eigenen Atelier angefangen zu malen, um in der Zurückgezogenheit Abstand vom Alltag zu gewinnen und nach eigenen Wegen und Ausdrucksweisen zu suchen. Seine Bildmotive sind Gesichter, Nahrungsmittel und Alltagsgegenstände wie eine Flasche, Lippenstift, eine Taschenlampe, ein Gewehrlauf, ein Totenkopf oder ein Helm. Die kleinen Einzelbilder gruppiert er zu einem Gesamtbild. So entsteht eine Bildgeschichte bzw. ein Situationsbericht. Diese überschreibt er mit hochaktuellen Themen wie „Flucht“ oder „Raumbesetzung“. Max Brenner ist ein talentierter Zeichner und Grafiker. Das Bild „Siphonaptera“ ist ein Floh, ein harmloses Tier, das in uns viele Ängste auslöst, so wie viele Dinge im täglichen Leben. Jörg Reissner beschäftigt sich mit der Beziehung zwischen Fläche und Raum. Räume können Schutz bieten, aber auch eingrenzen. Patrick Zischg ist der jüngste Künstler. Er experimentiert mit Farben, Formen und Techniken und sucht noch nach seinem persönlichen Stil und der ganz eigenen ästhetischen Ausdrucksweise. (hzg)

{jcomments on}

Gelesen 174 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok