Donnerstag, 02 Mai 2013 09:06

„1.Vinschgau-Cup“ lockt 1.000 Teilnehmer

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s44 5520Vinschgau - Skitouren- und Schneeschuhläufer hatten bei den nächtlichen Bewerben auf den Pisten der Skigebiete Schnals, Maseben, Haider Alm, Sulden und Watles ihren sportlichen Spaß. Der Erlös von 5.600 Euro ging an die Kinderkrebshilfe Südtirol Regenbogen

von Magdalena Dietl Sapelza

Die ehrenamtlichen Organisatoren des „1. Dynafit Vinschgau-Cups“ für Skitouren- und Schneeschuh- Läuferinnen  und -Läufer haben Großartiges auf die Beine gestellt. Alexander Erhard, Klaus Wellenzohn, Franz Gruber und Toni Steiner ist es gelungen, rund 1.000 Frauen und Männer zum Mitmachen zu motivieren. „Vom Spitzensportler bis zum Gesundheitsgeher war alles dabei“, erklärt Franz Gruber. „Wir haben bei den Bewerben jeweils durchschnittlich 200 Einschreibungen gehabt“, erklärt Gruber. „Die Sportlergruppe ist im Laufe der fünf Bewerbe wie eine große Familie zusammengewachsen“, resümiert  der Grauner Pfarrer Siegfried Pfitscher, der selbst an allen fünf Rennen teilgenommen hat. 137 Männer und 50 Frauen erreichten in beiden Kategorien ebenfalls das Ziel. Die Veranstaltung diente einerseits dem Spaß und der Bewegung und andererseits der Kinderkrebshilfe, der die Nenngelder zuflossen. Zur tatkräftigen Mithilfe motivieren könnten die  Organisatoren auch die Verantwortlichen der Skigebiete Schnals, Maseben, Haider Alm, Sulden und Watles, wo die Bewerbe jeweils um 19.30 Uhr gestartet wurden. Positiver Nebeneffekt: Die Skigebiete konnten sich über Besucher-Zuwächse freuen. Bei der Abschlussveranstaltung am Watles erhielt der Präsident der „Kinderkrebshilfe Südtirol Regenbogen“, Josef Larcher, einen Scheck von 5.600 Euro. Mit dem Geld werden beispielsweise die Eltern krebskranker Kinder unterstützt, die  ihre Berufstätigkeit aussetzen müssen. Bezahlt werden die Unterbringung der Eltern in Kliniknähe, oder Therapien, die von der Krankenkasse nicht bezahlt werden und vieles mehr. Die Gesamtsiege bei den Skitourengehern eroberten Lukas Arquin und  Annemarie Gross, und bei den Schneeschuhläufern Herbert Theiner und Petra Pircher. Die Richtzeitwertung ging an Zita Köllemann und Jarmilla Chabanova.
Kürzlich entschieden die Organisatoren zusammen mit den Betreibern der Skigebiete für eine Zweitauflage der nächtlichen  Sportveranstaltungen in der komenden Saison. 

Gelesen 624 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok