Dienstag, 11 Juni 2013 09:06

Musik verbindet über Grenzen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s21 0010 s21 0013Mals/Val Müstair - Am Sonntag, 02. Juni in Tartsch und am Samstag, 08. Juni in Sta. Maria fand ein Gemeinschaftskonzert der Jugendkapelle Mals und der Musica giuventüna Rom Val Müstair statt. Unter der Leitung der Dirigenten Myriam Tschenett und Roberto Donchi musizierten die Jugendlichen, begleitet von der 15- köpfigen Majorettengruppe unter der Leitung von Dominique Grond. Die Jugendlichen aus dem Münstertal trafen sich dabei schon im Vorfeld zu gemeinsamen Proben mit den jungen Musikanten aus Mals. Den ersten Teil des Konzertes gab die 35-köpfige Jugendkapelle aus dem Münstertal zum Besten. Lara und Doreen Donchi führten gekonnt und witzig durch den ersten Teil. Zum Programm gehörte „A Festive Parade“ von Darrol Barry, „Dances of the Bells“ von Dave Randol, „Recorders on Tour“ von Harry Richards, Saxofrolic von Tom Haynes, „Slapstick Show“ von Ivo Kouwenhoven und der „Baker Street March“ von Charles Michiels. Die Majorettengruppe zeigte ihre Tänze mit den Jonglierstäben dazu.
Roberto Donchi verstand es bestens die Jugendlichen für das Musizieren zu begeistern, einstudierte Soli und Choreografien gehörten zum Ablauf. Das Durchschnittsalter der Giuventüna Rom ist seit heuer auf 12,5 Jahre gesunken und Kinder aus dem gesamten Münstertal gehören zum Klangkörper. Den zweiten Teil läutete die Jugendkapelle Mals, mit dem bekannten Forellenmarsch von Alfred Bösendorfer ein. Darauf verführte sie die vielen Zuhörer mit „Songs of Africa“ auf den schwarzen Kontinent, es folgte „Rattlesnake“ von Paul Lavender, „I dreamed a dream“ aus Les Misérables, „Make Music“ von Markus Götz und „Just Dance“ von Lady Gaga. Die Jugendlichen wurden von Bläsern aus der Musikkapelle Mals unterstützt, somit gaben 33 Musikanten ein gelungenes Konzert. Mehrere Sprecherinnen führten durch das Programm. Als Zugabe spielten die beiden Jugendkapellen gemeinsam, unter der Leitung von Myriam Tschenett. (bbt)

Gelesen 691 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok