Montag, 28 Februar 2011 15:41

Wunderschöner Weltcuptag mit Schnee und Sonne

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Martell – 4. Marmotta Trophy

s52_568

Eine grandiose Veranstaltung inmitten der wunderschönen Landschaft am Ortler-Cevedale mit perfekter Organisation und auch Glück mit dem Wetter. Kurz vor dem Renntag waren 40 cm Schnee gefallen und die Bedingungen auf der schönen Strecke waren somit ideal. Die Athleten sollten mehrmals zu Fuß oder mit Fell unter den Skiern aufsteigen und dann herunterfahren. Die durch Speaker Platter von begeisterten Athleten im Ziel wiedergegebene Meinung war: „Die schönste Skialpinismus-Strecke des Weltcups“. 13,6 km für Männer und 9,7 km für Damen und Jungen, die Höhenunterschiede 1757 bzw. 1347 Meter. Egon Eberhöfer hatte die Supervision von Organisation und Strecke inne. In 4 Jahren ist die Marmotta Trophy von der Italienmeisterschaft zum Weltcup aufgestiegen. Das bedeutet für das Martelltal auch ein starkes Signal in die touristische Richtung. Bei den 267 Teilnehmern handelte es sich um die besten Weltspezialisten. Der Sieg trug spanische Farben, nämlich die der Weltmeister Mireia Mirò Varela und Kilian Jornet Burgada. Dies stellt eine Verbindung zu Jaime Lorenzo Blanco, dem Spanier auf der  Tarscher Alm, dar, welchen die zwei Champions namentlich kennen. Mit 2:17’37.1 war Anton Steiner bester Vinschger und Zweiter in der Kategorie Master. Alexander Erhard, Klaus Wellenzohn und Karl Heiss wurden 17., 19. und 30. der Senioren. Zeltfest und Musik rundeten die Veranstaltung ab. Für beste Medien-Kontakte sorgte die Agentur Newspower. Landesrat Richard Theiner und der Landtagsabgeordnete Sepp Noggler waren stellvertretend für die Landesverwaltung mit dabei. (lp)

s52_565s52_579s52_572

Gelesen 1112 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.