Dienstag, 07 Januar 2014 00:00

Ehrensalven für Eduard Wallnöfer

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s14 0137Schluderns - Am 11. Dezember 1913 erblickte Eduard Wallnöfer auf dem Gschneir-Hof am Schludernser Berg das Licht der Welt. Nachdem sein Vater im ersten Weltkrieg gefallen war, zog seine Mutter mit ihm nach Nordtirol. Dort machte Wallnöfer politische Karriere und war von 1963 bis 1987 Landeshauptmann von Tirol.

Von Magdalena Dietl Sapelza

Mit Gewehrsalven vor dem Kulturhaus ehrten die Schludernser Schützen den großen Sohn des Ortes Eduard Wallnöfer anlässlich seines 100. Geburtstages. Und die Musikkapelle spielte ihm zu Ehren auf. 

Familienangehörige, politische Vertreter aus Nord- und Südtirol und viele Schludernserinnen und Schludernser hatten sich kurz vor Weihnachten versammelt, um die Erinnerung an den Ehrenbürger des Ortes, den langjährigen Landeshauptmann von Tirol, aufleben zu lassen. Diesem war Südtirol und sein Geburtsort Schluderns immer eine Herzensangelegenheit gewesen. Unter den Gästen befanden sich der künftige Südtiroler Landeshauptmann Arno Kompatscher, die Mitglieder der künftigen Landesregierung Richard Theiner und Martha Stocker sowie andere Lokalpolitiker. Auch die Kinder und Lehrpersonen der Grundschule, die nach Wallnöfer benannt ist, waren vollzählig erschienen. Auf humorvolle Weise zeichneten die Kleinen die Lebesstationen Wallnöfers nach. Dann stimmten die Großen am Rednerpult mit ein und würdigten den 1989 verstorbenen Politiker. BM Erwin Wegmann lobte Wallnöfers Einsatz für seine Heimat, Theiner unterstrich dessen Volksnähe und Menschlichkeit. Kompatscher bezeichnete Wallnöfer als „Synonym für den wirtschaftlichen Aufschwung“ und Herwig van Staa (Wallnöfers Schwiegersohn und ebenfalls langjähriger Landeshauptmann von Tirol) würdigte dessen Leistungen mit dem „Blick für`s Ganze“. Wallnöfer hatte sich für engere Zusammenarbeit zwischen Tirol, Südtirol, Trentino und Vorarlberg eingesetzt und die Gründung der Arbeitsgemeinschaft Alpenländer „Arge Alp“ angeregt. Er gilt als Vater der Europa Region Tirol. Der Sohn des gewürdigten Schludernser Ehrenbürgers, der Tiroler Landesveterinärdirektor Eduard Wallnöfer, war von der Wertschätzung, die seinem Vater entgegen gebracht wurde, überwältigt und dankte gerührt. Im Anschluss klang die Schludernser 850-Jahrfeier mit einem heiteren Theaterstück der Grundschüler und mit dem Film „Die Räter am Gangegg“ aus. Drei Tage später klang überraschend auch die Amtszeit Wegmanns als BM aus, nachdem acht Gemeinderäte, darunter zwei Referenten, das Handtuch geworfen hatten.

 

Gelesen 921 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.