Dienstag, 08 Juli 2014 09:06

Übernationaler Geist

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s38sp1234 294Während die Fußball WM zur Phase der Entscheidung kommt, ist die Mini WM in Vinschgau schon mit Begeisterung und Erfolg durchgeführt worden. An der Veranstaltung nahmen 18 Mannschaften aus 7 Ländern teil. Es wurde auf 12 Sportplätzen mit der unentbehrlichen Mitarbeit von entsprechenden Sportvereinen gespielt. Der Sieg ging an Deutschland.

von Leonardo Pellissetti

Die Austragung der Mini WM 2014 war eine schwere Geburt. Daran erinnerte OK-Präsident Karl Schuster bei der feierlichen Siegerehrung in Kastelbell.

Am Ende gewährleistete die finanzielle Unterstützung von Land, Region, Raiffeisenkasse und Sponsoren jene im Jahr 2006 in Deutschland geborene Initiative, welche in Südtirol im Jahr 2008 mit Mini EM und 2010 als Mini WM entstand. Die Verdienste von Karl Schuster im Sportbereich - wie die Organisation von Mini EM und WM - wurden vor kurzem im Rahmen der Ehrung von Schlanderser Bürgern erwähnt. Vor der als Dank und Anerkennung überreichten Ehrennadel des Landkreises Regen an Karl Schuster hatte der Vertreter des Bayrischen Waldes eben hinzugefügt, dass die Veranstaltung für die Zusammenführung der Jugend in Europa verdienstvoll beigetragen hat. Die Mini WM war auch von fußballerischer Spielqualität charakterisiert, wie VSS-Obmann Günther Andergassen unterstrichen hat. Das gilt auch für die jungen Spieler aus dem Vinschgau, welche sich tatsächlich sehr motiviert zeigten und in einigen gelungenen Spielen siegten. Man kann den 2:0 Sieg der Vinschger Auswahl 1 über Abruzzen zitieren. Bestes Ergebnis war der 2. Platz vom Burggrafenamt bei der Ortler Trophäe.
s39sp23 268Die Sportvereine Partschins, Latsch, Laas, Kortsch, Prad, Schluderns, Naturns, Goldrain,  Glurns, Göflan, Schluderns und Kastelbell trugen gemeinsam dazu bei, dass in nur 3 Tagen die Mini WM zusammen mit der Ortlertrophäe ausgetragen werden konnte. Das war notwendig, damit die Kosten für den Aufenthalt der 18 Mannschaften bewältigbar blieben. 8 Mannschaften kamen aus Südtirol, 4 aus Deutschland, 1 aus Ungarn, 2 aus Nordtirol, 1 aus Kroatien, 1 aus Slovenien und eine aus den Abruzzen.
Die Mini WM wurde von Deutschland mit einem 3:1 Sieg über Chile gewonnen, wobei ein deutscher Begleiter die Hoffnung ausdrückte, dass der Mini WM Sieg ein guter Wunsch für die WM der Erwachsenen sein könnte. Gleichzeitig wurde auch die herzliche Gastfreundschaft im Vinschgau gelobt. Bei dem von Sprecher Josef Platter begleiteten Prämierungsfest wurde das Publikum von der von Lotte Gamper geleiteten Tanzgruppe unterhalten.

Gelesen 488 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok