Dienstag, 30 September 2014 00:00

Milchwirtschaft In Konkurrenz zu Großkonzernen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s8sp12 0169Bozen/Mals - Wenn der Allgäuer Romuald Schaber durch den Vinschgau fährt, denkt er mit Respekt an die Bauern, die das Tal bewirtschaften. Die kleinen Flächen geben viel Arbeit für wenig Ertrag im Vergleich zu vielen anderen europäischen Feldern.

von Brigitte Alber

Romuald Schaber ist der Vorsitzende des EMB – European Milk Board. In dieser Kommission sind Vertreter mehrerer europäischer Staaten vereint.

Sie treten für einen kostendeckenden Milchpreis der Milchbauern ein. Ein schwieriger Stand – ein utopisches Ziel in Konkurrenz mit Milchindustrie und Großkonzernen?
Begleitet von Markus Hafner hat er mit Landesrat Arnold Schuler über diese Aspekte auf europäischer und regionaler  Ebene gesprochen. Sein Vorschlag lautet, Rahmenbedingungen zu schaffen, die kostendeckende Milchpreise für die Kuhbauern zulassen. 70 % der europäischen Milchproduktion sollten ohne Subventionen auskommen. In der Folge kann die Berglandwirtschaft mit höheren Beiträgen unterstützt werden, was alle milchlandwirtschaftlichen Teile Südtirols beträfe.  
Schaber befürwortet, dass Schuler von Wertschöpfung der Landwirtschaft spricht: nicht einzig die Flächen abzugrasen, sondern den Wert der Landwirtschaft in der Produktherstellung und in der Landschaftspflege erkennen.
Schuler möchte die Kontakte zwischen Gesellschaft und Landwirtschaft verbessern. Für ihn war es interessant, die Position des EMB zu hören, über den aktuellen Stand der Milchwirtschaft in Deutschland und in der EU zu sprechen und über Zukunftsaussichten zu diskutieren. Der Fall der Milchquotenregelung 2015 wird für Südtirol und für die EU eine große Herausforderung. Wie bereits berichtet (Anfrage der Freiheitlichen),  sieht er in der Veredelung von 90 % der Südtiroler Milch große Chancen. Trotzdem will er die Milch-, bzw. Viehwirtschaft stützen, für die Landwirtschaft und für die Pflege der Landschaft eintreten und mit dem EU-Abgeordneten Herbert Dorfmann sprechen.
Sepp Noggler kennt die Schwierigkeiten in der Milchproduktion, doch die Ergebnisse von Untersuchungen zur Kostendeckung scheinen auch ihn nachdenklich zu machen. Paul Köllensperger tritt für die regionalen Kreisläufe ein und dafür, sich nicht von großen Konzernen dirigieren zu lassen, welche vorläufig den Preis hinunter drücken und ihn letztendlich konkurrenzlos bestimmen werden.

{jcomments on}


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w00fb819/vinschgerwind.it/templates/purity_iii/html/com_k2/templates/default/item.php on line 248
Gelesen 994 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.