Dienstag, 30 September 2014 00:00

FahrRad!Tag in Naturns

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s18 rad tag2014 naturnsNaturns - Die Europäische Mobilitätswoche und der Autofreie Tag 2014 in Südtirol fanden vom 16. bis 22. September statt: Die Woche im Zeichen der umweltfreundlichen Mobilität. Auch Naturns setzte am FahrRad!Tag auf sanfte Mobilität, an diesem Tag war das Dorfzentrum von 13.30 bis 19.00 Uhr für Autos gesperrt.

Die Mobilitätswoche soll Anreize bieten, das Auto stehen zu lassen und Wege mit dem Fahrrad, den öffentlichen Verkehrsmitteln oder den eigenen Füßen zurückzulegen.

„Dieses Projekt zielt auf eine bessere Lebensqualität in unseren Städten und Dörfern. Denn nach wie vor ist es so, dass jede zweite Strecke, die mit dem Auto gefahren wird, kürzer als 5 Kilometer ist“, meint BM Andreas Heidegger.
Lärm, Abgase und Beanspruchung von öffentlichem Raum für Parkplätze und Straßen sind in den allermeisten Städten und Dörfern eine Belastung für Gesundheit und Lebensqualität. Wer sich verkehrsberuhigte oder autofreie Ortschaften ansieht, weiß, welche Vitalität und Aufenthaltsqualität dort herrschen. Im Zuge der Mobilitätswoche und des autofreien Tages wurden auf der ganzen Welt Aktionen für sanfte Mobilität gestartet. Weit über 2000 Gemeinden in Europa beteiligten sich daran, allein in Südtirol haben sich in diesem Jahr 40 Gemeinden im Rahmen des autofreien Tages engagiert.
Die Marktgemeinde Naturns beteiligte sich auch in diesem Jahr wieder an der Europäischen Mobilitätswoche und dem autofreien Tag und veranstaltete den FahrRad!Tag 2014. Aus diesem Grund war am Sonntag, 21. September, von 13.30 bis 19.00 Uhr das Dorfzentrum autofrei.
„Wir wollen natürlich nicht das Autofahren verbieten, sondern mit dieser Veranstaltung sensibilisieren, dass es vielleicht manchmal auch anders gehen würde“, erklären die zuständigen Gemeindereferenten Zeno Christanell und Valentin Stocker. Dank der Unterstützung zahlreicher Vereine konnte ein attraktives ein attraktives Programm für die ganze Familie geboten werden: Mobilitätsquiz, Radwerkstatt, Infostände, Torwandschießen, Fahrradparcours, Schnitzeljagd, Flohmarkt und vieles mehr. Die Gemeinde nahm auch an der grenzüberschreitenden Aktion „Blühende Straßen“ teil. Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt: Mit bunten Kreiden wurden graue Asphaltflächen in Orte der Begegnung verwandelt.
Die Europäische Mobilitätswoche ist in Südtirol eine Initiative der Landesmobilitätsagentur und des Dachverbandes für Natur- und Umweltschutz, unterstützt von der Landesumweltagentur und durchgeführt in Zusammenarbeit mit dem Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige und dem Projekt NaMoBu. Unterstützt wurde der FahrRad!Tag in Naturns auch vom Radfachgeschäft Zischg und der Raiffeisenkasse Naturns.

{jcomments on}

Gelesen 766 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok