Montag, 20 Juli 2015 12:00

Marmor&Marillen: Kraftvolles Kulturfest

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s10 9872Laas - Das erste Wochenende im August (1. und 2.) steht in Laas und weit darüber hinaus im Zeichen des Marmo&Marillen Festes. An Kraft hat dieses einmalige Kulturfest, es ist heuer das 16. Mal, nicht verloren.

Im Gegenteil: Rund um den Marmor und um die Marille hat sich eine Familie gebildet, deren Einsatz für das Fest in Laas mit Herzblut und Begeisterung erfolgt. Erstes sichtbares Zeichen der weit ins Vorfeld reichenden Vorbereitungen ist die immer wieder mit einer gewissen Spannung erwartete Marmor&Marillen Zeitung. Als Vorstellungsort wurde am 15. Juli 2015 die Idylle des Fohlenhofes von Rudi Gartner gewählt. Dietmar Spechtenhauser, m&m-Koordinator, wies darauf hin, dass viele Hände und viele Köpfe das „m&m Fest zu einem Kulturfest“ werden lassen. Dazu gehöre ein sorgfätlig ausgewähltes Musikprogramm, besondere Ausstellungen, die Gaumenfreuden. Auch die 40 Marktstände werden nach regionaltypischen Kriterien ausgewählt. Bei der mittlerweile 6. internationalen Laaser Marmorwerkstatt werden heuer 10 Künstler zum Thema „70 Jahre Frieden in Europa“ Laaser Marmorblöcke vom 23.7. bis zum 1. August in Kunstwerke verwandeln. Auftakt des Festwochenendes ist das Laas-ART-Fest bereits am Freitag, den 31.07.2015 ab 18.00 Uhr in der Laaser Marmorwelt.
Nach Grußworten von BM Andreas Tappeiner und den Hinweisen von Marmor+-Präsident Thomas Tappeiner unter anderem auf die 6. Laaser Festtafel am Weißwasserbruch am 25.07.2015 (Anmeldung unter www.laas.info) wartete der in der VI.P für die Marillenvermarktung zuständige Gerhard Eberhöfer mit der erfreulichen Nachricht auf, dass man heuer mit einer sehr guten Marillenqualität rechne. Für die VI.P sei das m&m Fest ein Top-Schaufenster mit einem breiten Publikum. Gäste und Freunde kämen aus Rom, München und Zürich. Das Fest habe nicht nur Laas, sondern den Vinschgau und gar Südtirol belebt, sagte der Präsident des Tourismusvereines Schlanders-Laas. „In Schlanders ist man schon neidisch über das, was ihr hier in Laas machts“, zollte Pfitscher der Laaser m&m-Familie Respekt.
Wenn die Marmor&Marillen-Broschüre vorliegt, namhafte Autoren, darunter Helmut Moser, Gianni Bodini, Hansjörg Telfser, Julia Fink und Georg Lechner, haben darin mitgewirkt, ist Vorfreude und Neugier auf das eigentliche m&m-Fest in der Luft. (eb)

{jcomments on}

Gelesen 682 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.