Dienstag, 05 Juli 2016 12:00

Das Erdbeerfest

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s8 torteDie Marteller Erzeugergenossenschaft MEG lud am letzten Wochenende im Juni wieder zum  Erdbeerfest nach Martell. Am Samstag, den 25. Juni wurde außerdem eine Sonderausstellung zum Hotel Paradiso eröffnet, am Sonntag Jasmin Perkmann für die nächsten drei Jahre zur Erdbeerkönigin gekrönt.

von Heinrich Zoderer

Das Erdbeerfest im Freizeitpark Trattla ist nicht nur der Auftakt zur Erdbeerernte im Martelltal, sondern seit 17 Jahren ein großes Volksfest mit Musik, Bauernmarkt, Kletterburg, Kutschenfahrten und geführten Wanderungen auf dem Erdbeerweg.

Am Samstag, den 25. Juni  gab es um 12 Uhr zur offiziellen Eröffnung den Fassanstich und um 14:30 Uhr den Tortenanschnitt durch die bisherige Erdbeerkönigin Ramona Fleischmann. Nicht nur Einheimische und Gäste, sondern auch viel Politprominenz kamen zum Fest. s8 bieranstichInsgesamt wurden 60 m² Erdbeerkuchen gebacken und ein 25 m² großer Erdbeerkuchen präsentiert. Im Rahmen des Erdbeerfestes konnte LR Richard Theiner im Nationalparkhaus culturamartell auch die Sonderausstellung zum Hotel Paradiso del Cevedale eröffnen. 50 Architekturstudenten aus Mainz, Venedig und Versailles haben sich vor zwei Jahren in einem Workshop ausführlich mit der Baugeschichte des Hotels beschäftigt, die Baustruktur analysiert, mehrere Modelle gebaut und Pläne für eine zukünftige Nutzung erstellt. Der vom Mailänder Stararchitekten Gio Ponti (1891-1979) 1936 errichtete Luxusbau in einem ungewöhnlichen Baustil mit einem Pultdach, eingebettet in einem herrlichen Gebirgsambiente, war nur vier Jahre als Hotel in Betrieb. 1952 wurde das Gebäude an einen s8 PublikumReeder aus Venedig verkauft. Das Hotel wurde dann um zwei Stockwerke erhöht, Zubauten wurden errichtet und das ursprünglich grün gestrichene Nobelhotel bekam eine rote Farbe (rosso Veneziano). Seit 1955 steht das Hotel leer. Dass aus der derzeitigen Bauruine wieder eine Perle im Zentrum der Alpen wird, diesen Wunsch äußerte nicht nur LR Theiner, sondern auch Vertreter der Universität Venedig und der Architekturstiftung Südtirol. Bis Anfang November kann die Sonderausstellung in culturamartell besichtigt werden.

{jcomments on}

Gelesen 433 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok