Dienstag, 23 Juni 2020 16:01

Baubeginn Umspannwerk Fuhrmannsloch

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Der „Interconnector Österreich-Italien“ nimmt Formen an: Austrian Power Grid (APG) hat mit dem Bau des Umspannwerkes Fuhrmannsloch begonnen Der „Interconnector Österreich-Italien“ nimmt Formen an: Austrian Power Grid (APG) hat mit dem Bau des Umspannwerkes Fuhrmannsloch begonnen

Nauders/Reschen - Über den Reschenpass wird eine neue unterirdische 220-kV-Leitung gebaut, die Nauders mit dem Netzknoten in Glurns verbindet. Diese zweigt von der bestehenden 380-kV-Leitung Westtirol-Perdella ab. Mit dem Bau des Umspannwerkes wurde kürzlich begonnen. „Im Gegensatz zur italienischen Terna ist der Anteil der österreichischen APG an der grenzüberschreitenden Stromverbindung aber gering“ so Christoph Schuh, Sprecher der Austrian Power Grid (APG). Das Projekt bzw. die Investition von APG umfasst das Umspannwerk Nauders im Ortsteil Fuhrmannsloch inkl. Transformatoren und die eineinhalb Kilometer lange 220-kV-Kabelverbindung bis zur Staatsgrenze am Reschenpass. Weiters wird mit dem Umspannwerk eine s5 7448Mittelspannungs-Anspeisung für das Netz von ,Tinetz` realisiert und damit die lokale Versorgungssicherheit im Großraum Nauders wesentlich verbessert. Einsprüche gegen das Projekt hat es auf österreichischer Seite keine gegeben. Eine Umweltverträglichkeitsprüfung war nicht nötig. Von Seiten der Gemeinde Nauders hat es keinen Widerstand gegeben. Für die Einräumung der Dienstbarkeiten gibt es die entsprechenden Entschädigungen. Die länderübergreifende, 220 kV - „Interconnector-Verbindung“ Italien–Österreich über den Reschen und das Stilfserjoch in die Lombardei soll innerhalb der nächsten 3 Jahre in Betrieb genommen werden. (aw)

Gelesen 63 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.