Dienstag, 13 Dezember 2011 00:00

Übergeschwappt.

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s6_1675Große mediale Wellen im In- und im Ausland hat unser Sommergespräch mit dem Wirtschaftsprofessor Gottfried Tappeiner geschlagen. „Die Landwirtschaft genießt Steuerbegünstigungen. Gehören Tal und Berg getrennt?“, fragten wir den aus Laas stammenden, international renommierten Wirtschaftsfachmann. Mit seiner Antwort tritt er eine Debatte los, die über Wochen andauern soll. Tappeiner sinngemäß: Die Bauern sollen gleich behandelt werden wie jeder andere wirtschaftliche Betrieb. Beim Bergbauer bleibt eh nichts übrig, was besteuert werden könnte und „beim Obstbauer ist derzeit nicht klarzumachen, warum er sein Einkommen nicht besteuern muss.“
Die Bauern-Oberen bringt Tappeiner mit seinen Aussagen arg in Bedrängnis, soweit, dass Bauernbundobmann Leo Tiefenthaler forderte: Alle Nichtbauern sollten so Steuern zahlen müssen, wie es die Bauern tun.
Nun scheint der frisch gebackene italienische Regierungschef Mario Monti mit der Günstlingswirtschaft aufzuräumen:  Die Bauern sollen ab dem kommenden Jahr die neue Immobiliensteuer IMU zahlen müssen, die Erst-, Zweitwohnungen und landwirtschaftliche Gebäude mit einschließt.


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w00fb819/vinschgerwind.it/templates/purity_iii/html/com_k2/templates/default/item.php on line 248
Gelesen 979 mal
Mehr in dieser Kategorie: « Übergeschnappt. „Die Hinrichtung“ »

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.