Dienstag, 13 Dezember 2011 00:00

Unberechenbar.

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s8_5759s4_9769Der Schlanderser Bürgermeister Dieter Pinggera hat einen Hang zu politischem Exhibitionismus. Der reicht soweit, dass er die Volksbühne der Gemeindestube vorzieht. In mehreren Bürgerversammlungen verkündet Pinggera, dass ein Anschluss der Fraktionen ans Fernheizwerk Schlanders „heute wie heute“ wirtschaftlich unmöglich ist, ohne vorher den Kurswechsel mit seinen Referenten und Gemeinderäten abzusprechen. Der Augenblickspolitik ist damit nicht genug.  Weil die Bürger in den Schlanderser Fraktionen ordentlich grummeln und Pinggera seine politische Zukunft in Gefahr sieht, setzt er wenig später zum zweiten Wendemanöver an: Vollausbau und Anschluss aller Fraktionen noch in dieser Amtsperiode, wenn von Rom Geld für die sogenannten Grünzertifikate kommt. Damit ist das Chaos perfekt. Und: Pinggeras Glaubwürdigkeit ordentlich geschrumpft. Was am Ende des politischen Schlingerkurses steht, ist völlig offen.
Mehrfach ins Schlingern geraten ist auch der Malser BM Ulrich Veith. Bei den Windmühlen auf der Malser Haide etwa gibt es übers Jahr ein Hin und ein Her mit den Gegnern und im Gemeinderat, bis Landesrat Michl Laimer im Herbst  Klarheit schafft: Die Windräder müssen weg. Veith muss nun eine Erbschaft seines Vorgängers Sepp Noggler quasi verräumen. Eine andere Erbschaft kann er allerdings zu seinem Vorteil nutzen: In Rekordzeit ist das E-Werk in Planeil gebaut und in Betrieb genommen worden. Auf der anderen Seite wird ein Teil der Kaufleute in Mals von Veith mit der Idee einer zeitweiligen Straßenschließung dermaßen erzürnt, dass er ihm jede Gefolgschaft aufkündigten.


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w00fb819/vinschgerwind.it/templates/purity_iii/html/com_k2/templates/default/item.php on line 248
Gelesen 925 mal
Mehr in dieser Kategorie: « Retiriert. Grollig. »

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.